Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Die Unbekannte Stadt" von Anis Hamdoun/Tuğsal Moğul/Maria Schneider - Theater OsnabrückUraufführung: "Die Unbekannte Stadt" von Anis Hamdoun/Tuğsal Moğul/Maria...Uraufführung: "Die...

Uraufführung: "Die Unbekannte Stadt" von Anis Hamdoun/Tuğsal Moğul/Maria Schneider - Theater Osnabrück

Premiere am Mittwoch, 19. April, 19.30 Uhr, emma-theater. -----

Dana und Michael lernen sich in der Cafeteria einer psychiatrischen Klinik kennen. Aber Dana kellnert hier nur, und Michael recherchiert für ein Praktikum im Bereich Kunsttherapie. Oder? Während die beiden sich anfreunden, ist Michael mehr und mehr fasziniert von der jungen Frau, die durch ein Trauma Teile ihres Gedächtnisses eingebüßt hat.

 

Sie schließen einen Pakt: Michael wird versuchen, mithilfe kunsttherapeutischer Methoden Dana einen Zugang zu ihrer verdrängten Geschichte zu ermöglichen. Aber auch Dana wird zu einer großen Stütze für Michael, der ein Geheimnis verbirgt …

 

Der syrische Theatermacher Anis Hamdoun, Jahrgang 1985, schrieb und inszenierte für das Festival Spieltriebe 6 The Trip, das u. a. 2015/16 das virtuelle Theatertreffen des Online-Portals „nachtkritik“ gewann und 2016 zum F.I.N.D. Festival für internationale neue Dramatik an die Schaubühne Berlin eingeladen wurde. 2016/17 schreibt er gemeinsam mit Regisseur Tuğsal Moğul und Dramaturgin Maria Schneider mit Die Unbekannte Stadt ein neues Stück für OSKAR am Theater Osnabrück, zudem inszenierte er in dieser Spielzeit u. a. ein Odyssee-Projekt für das Theater im Werftpark Kiel. Tuğsal Moğul stellt sich mit seiner ersten Regiearbeit am Theater Osnabrück vor, er arbeitet u. a. regelmäßig am Theater Münster.

 

Inszenierung Tuğsal Moğul

Bühne, Kostüme Ariane Sazbrunn

Dramaturgie Michael Letmathe

 

für Jugendliche ab 14 Jahren

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑