Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Ein Sommernachtstraum im Cyber Valley", Shakespeares Zauberwald als psychedelisches Maschinenklangländle von und mit Schorsch Kamerun im Schauspiel StuttgartUraufführung: "Ein Sommernachtstraum im Cyber Valley", Shakespeares...Uraufführung: "Ein...

Uraufführung: "Ein Sommernachtstraum im Cyber Valley", Shakespeares Zauberwald als psychedelisches Maschinenklangländle von und mit Schorsch Kamerun im Schauspiel Stuttgart

Premiere 24. Februar 2018, Kammertheater

„Es herrscht Aufregung in der Zukunftsregion, den beiden regen Talschaften Stuttgart und Tübingen. Nach all den überstandenen Krisen und Mühen treibt der Fürst zum nächsten zu realisierenden Update: „Die künstliche Intelligenz kommt“, so die aktuelle Verheißung als lohnende Aussicht. „Heimat, Hightech, Highspeed“, schallt der Auftrag aus dem Palast.

 

Aber wer kann weiter immer rasanter, und, vor allen Dingen, wohin überhaupt ständig noch weiter wachsen? Man wird ja wohl noch mal träumen dürfen: Wie entwickelt sich das Verhältnis zwischen den unterschiedlichen Ansprüchen und Bedürfnissen von treibenden Herrschern und getriebenen Handwerkern, welchen Einfluss behalten die Fantasien der Elfen und was wird aus uns einfachen Liebenden?“ (Schorsch Kamerun)

In einem musiktheatralen Überprüfungsalbtraum will Regisseur und Sänger Schorsch Kamerun gemeinsam mit vielen weiteren technischen und musischen Profis herausfinden, was gerade beflügelndes Märchen ist, wer plumpen Fake predigt und welche Zukunftsmelodie eine mit Sinn sein könnte.

Künstlerische Leitung: Schorsch Kamerun
Musik: PC Nackt, Schorsch Kamerun
Bühne: Katja Eichbaum
Kostüme: Gloria Brillowska
Dramaturgie: Bernd Isele
Produktionsleitung: Hannah Rex

Besetzung:
Karl-Friedrich Dürr, Lucie Emons, Ferdinand Lehmann, Nina Siewert, PC Nackt, Schorsch Kamerun, Jule Hölzgen, Caro Mendelski, Delia Olivi, Laura-Sophie Warachewicz, Carina Thurner, Konrad Mutschler (SHMDK) / Sabiha Ghellal, Norbert Schröck, Eva Mattausch (HdM) / Klemens Krause (Uni Stuttgart) / Cora Birk, Thorsten Gohl, Rosi Drodofsky, Hartmut Drodofsky, Harry Bednarz / Monika Nuber, Julia Kreutzer, David Braschler, Flora Lenzmann, Josi Boger, Julius Nägele, Mizi Lee, Florian Siegert, Marie Raffn (ABK und bildende Kunst) / Daniela Walther, Thomas Klocz, Jaqueline Hellenbrand, Michela Piviero, Ellen Scherf, Jule Bronner, Viola Marien, Sven Sarantuya, Johanna Nick, Sarah Hermann, Keelie Steininger, Hannah De Langen, Carolin Fetzer (Tanzklasse der NYCDS), Freie Waldorfschule Kräherwald

  • Do., 01.03.2018
  • 20:00 Uhr
  • anschließend Musik von YUM YUM CLUB (D) und DJ Markus
  • Fr., 02.03.2018
  • 20:00 Uhr
  • Kammertheater
  • anschließend Musik von MEGABASS (F), LT.LETEXT (F), LES MODERNOS (F) und DJ Werner
  • Sa., 03.03.2018
  • 20:00 Uhr
  • Kammertheater
  • anschließend Musik von YOR (D) und DJ Christian
  • Do., 08.03.2018
  • 20:00 Uhr
  • Kammertheater
  • anschließend Musik von PERIGON (D) und DJ Flora
  • Fr., 09.03.2018
  • 20:00 Uhr
  • Kammertheater
  • anschließend Musik von SCHLUSS (D) und DJ Pauki
  • Mo., 12.03.2018
  • 20:00 Uhr
  • Kammertheater
  • anschließend Musik von RIVKAH TENUIFLORA (D) und DJ Kristina
  • Fr., 16.03.2018
  • 20:00 Uhr
  • Kammertheater
  • anschließend Musik von ERIC ARN & MARGARET UNKNOWN (A/US) und DJ Tomek
  • Zum letzten Mal
  • Sa., 17.03.2018
  • 20:00 Uhr
  • Kammertheater
  • anschließend Musik von ROCKET/FREUDENTAL  (D) und DJ Werner
  •  

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 13 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑