Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: ENZYKLOPÄDIE DES UNGELEBTEN LEBENS im Schauspielhaus GrazUraufführung: ENZYKLOPÄDIE DES UNGELEBTEN LEBENS im Schauspielhaus GrazUraufführung:...

Uraufführung: ENZYKLOPÄDIE DES UNGELEBTEN LEBENS im Schauspielhaus Graz

Premiere 7. Oktober 2010 um 20 Uhr auf der Probebühne.

 

All die Augenblicke, die wir hätten leben sollen, anders leben sollen – aber wie? Hatten wir tatsächlich eine Wahl, hätten wir handeln können, Situationen meistern oder mit einem Trick bewältigen?

Der argentinische Regisseur Mariano Pensotti hat 19 Autoren aus aller Welt um Einträge in seine ENZYKLOPÄDIE DES UNGELEBTEN LEBENS gebeten. Die Originalbeiträge – Prosa, Lyrik, Dramatik, Theorie von wenigen Sätzen bis zu zwei, drei Seiten – stammen u. a. von Elfriede Jelinek, Friederike Mayröcker und Händl Klaus. Die Texte wurden gesammelt, katalogisiert und zu einer belebten Literaturinstallation mit einer Vielzahl von ungelebten Augenblicken vereint: komisch, traurig, brutal, sanft, mysteriös und konkret; und jeder untermalt von seiner eigenen Hintergrundmelodie. ENZYKLOPÄDIE DES UNGELEBTEN LEBENS sammelt das, was virtuos gewesen wäre. Alles wird wahr. Privates und Öffentliches, Glaube, Sex, Sport, Ruhm, Gewalt, Rache, Tod. Ordentlich katalogisiert von A bis Z.

 

Regie und Konzept Mariano Pensotti Bühne und Kostüme Mariana Tirantte Musik Diego Vainer Dramaturgie Regula Schröter

 

Texte Lola Arias (AR), Dietmar Dath (DE), Elfriede Jelinek (A), John Jesurun (USA), Händl Klaus (A), Friederike Mayröcker (A), Rabih Mroué (LB), Romina Paula (AR), Alan Pauls (AR), Mariano Pensotti (AR), Kathrin Röggla (A), Ivana Sajko(HR), Clemens J. Setz (A), Andrzej Stasiuk (PL), Gerhild Steinbuch (A), Marcus Steinweg (D), Darja Stocker (CH), Juan Villoro (MX), Joseph Vogl (D)

 

Mit Rahul Chakraborty, Sophie Hottinger, Verena Lercher, Claire Sobottke, Leon Ullrich

 

Koproduktion Schauspielhaus Graz und steirischer herbst

 

Weitere Vorstellungen am 9., 12., 22. und 28. Oktober sowie ab November, jeweils 20 Uhr, Probebühne.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑