Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Frida Kahlo" - Ballett von Dominique Dumais, Nationaltheater Mannheim Uraufführung: "Frida Kahlo" - Ballett von Dominique Dumais, Nationaltheater...Uraufführung: "Frida...

Uraufführung: "Frida Kahlo" - Ballett von Dominique Dumais, Nationaltheater Mannheim

Premiere Fr, 19. Februar, 19.30 Uhr, Opernhaus

 

Dominique Dumais beschäftigt sich seit vielen Jahren mit den Werken Frida Kahlos, in denen die tragische Lebensgeschichte der Malerin unmittelbar und ergreifend präsent ist. Die intensive Bilderwelt Kahlos und die zahlreichen darin enthaltenen Erzählungen, Miniaturdramen und Selbstreflexionen Auch Briefe und Tagebücher sind der Stoff ihres neuen Balletts.

 

 

„... eine Bombe mit einer Schleife verziert“ – so charakterisierte André Breton die Malerin Frida Kahlo. Er präsentierte Gemälde der jungen Mexikanerin 1939 in Paris in einer Ausstellung der Surrealisten. Frida Kahlo aber sagte über ihr Werk: „Sie hielten mich für eine Surrealistin, aber das war ich nicht. Ich habe keine Träume gemalt. Ich habe meine Realität gemalt.“

 

Diese Realität war bestimmt von Krankheit, den Folgen eines Unfalls und immer neuen Operationen. Sie war bestimmt von der bürgerlich- demokratischen Revolution, die sie als Kind erlebte, und von einem künstlerischen Umfeld, das sich den Idealen dieser Revolution verschrieb und aus europäischen, nordamerikanischen und lateinamerikanischen Kunsttraditionen schöpfte. Bestimmt von Freundschaften zu Fotografen, Malern und Musikern und von der Ehe mit einem der bedeutendsten Maler Mexikos, Diego Rivera.

 

Und sie fand ihren Ausdruck in Stillleben und Landschaftsmalerei, zahlreichen Portraits und vor allem Selbstbildnissen. Beeinflusst von mexikanischer Portraitmalerei und italienischer Renaissance, von präkolumbianischer Volkskunst und religiöser Votivmalerei entstanden meist kleinformatige Bilder – eine existentielle Malerei als eigenwilliges Schweben zwischen Realismus und Fantastik, mit kräftigen Farben und einer flächigen Malweise.

 

Frida Kahlo fixiert den Betrachter aus dunklen Augen, die kräftigen Augenbrauen in der Mitte zusammengewachsen. Sie sind ihr Markenzeichen in ihren zahlreichen Selbstportraits mit dem meist unbeweglichen Gesicht, das keine Stimmung verrät, aber von symbolischen Objekten, Alltagsgegenständen und Ornamenten umgeben ist, die die Selbstbildnisse zu assoziativen Erzählungen werden lassen.

 

Choreografin Dominique Dumais hat sich seit Jahren mit der Malerin Frida Kahlo beschäftigt. Zusammen mit Dirigent Günther Albers (Beethoven) und Bühnen- und Kostümbildnerin Tatyana van Walsum (Résonances

Chopin) lässt sie nun auf der Opernhausbühne eine Welt der Frida Kahlo entstehen.

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑