Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Garden of Other" von Dominique Dumais, Ballett Mannheim Uraufführung: "Garden of Other" von Dominique Dumais, Ballett Mannheim Uraufführung: "Garden of...

Uraufführung: "Garden of Other" von Dominique Dumais, Ballett Mannheim

Premiere 14. Mai 2011, 20 Uhr, Schauspielhaus. -----

 

Die Magie, die Ungewissheit und die ungeheure Freiheit im Moment des Begegnens stehen im Mittelpunkt von Dominique Dumais’ neuem Ballett.

 

Jede Begegnung schafft ihre eigene Geschichte, die manchmal eine unfertige, unvollendete bleiben muss und ein anderes Mal eine Wende, ein Weiterleben oder eine schicksalhafte Fügung verheißt. Momente des Aufeinander-Treffens können Ausdruck größter Konzentration sein, sie können alles bedeuten oder unerkannt verstreichen, in einer endlos scheinenden Fülle von Möglichkeiten.

 

Tanz ist ohne die vertrauensvolle Begegnung mit dem Anderen nicht möglich. Das gilt für die Tänzer untereinander, die sich im Fluss der Choreografie berühren, halten, stützen und heben. Und es gilt für die Begegnung mit dem Publikum, dem sie sich mit ganzem Körper aussetzen und präsentieren. Im Tanz kann Begegnung auch eine konkrete Bedeutung haben, wenn der Choreograf sogenannte meeting points bestimmt. Diese Koordinaten besagen, wann ein Tänzer mit einem anderen Tänzer, einer bestimmten Stelle in der Musik oder einer Lichteinstellung zusammentreffen soll. Doch selbst wenn man diese Begegnungen zunächst rein räumlich definiert, entstehen daraus im Moment ihrer Aufführung unweigerlich assoziative Verknüpfungen – Bilder, die von Beziehungen zwischen Menschen handeln.

 

Zusammen mit ihrem Ensemble und den künstlerischen Partnerinnen Tatyana van Walsum (Bühne und Kostüme) und Bonnie Beecher (Licht) ergründet Dominique Dumais das Geheimnis der Begegnung: Sie setzt verschiedene Figuren in die offene Umgebung des Garden of Other und lässt deren Wege einander kreuzen. In diesem Prozess keimen Geschichten auf, wachsen Beziehungen aus Begegnungen, verflechten sich Szenen und Landschaften zu einem vielfältig-verzweigten Geschehen.

 

Choreografie

Dominique Dumais

Bühne und Kostüme

Tatyana van Walsum

Licht

Bonnie Beecher

Musik

Anna-Maria Hefele / Peter Hinz / Emiliano Trujillo

 

Mit

Michelle Cheung

Zoulfia Choniiazowa

Nadège Cotta

Maria Eugenia Fernández

Miguel González Muelas

Mami Hata

Sigmund Hegstad

Veronika Kornová-Cardizzaro

Hitomi Kuhara

Louis Laberge-Côté

Tyrel Larson

Brian McNeal

Julie Pécard

Miguel Angel Pla

Luis Eduardo Sayago

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑