Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Geh hin, ich weiss nicht wohin – bring das, ich weiss nicht was" - Ein Musiktheaterabend von und mit subbotnik im Schauspiel KölnUraufführung: "Geh hin, ich weiss nicht wohin – bring das, ich weiss nicht...Uraufführung: "Geh hin,...

Uraufführung: "Geh hin, ich weiss nicht wohin – bring das, ich weiss nicht was" - Ein Musiktheaterabend von und mit subbotnik im Schauspiel Köln

Premiere 20. November 2015 | 20.00 | Depot 2. -----

Alles beginnt mit einer Aufgabe, einer Herausforderung, der sich der junge Held stellen muss. Wenn ihm sein Leben lieb ist, muss er sie annehmen, muss in die Welt und sich behaupten. Gefahren und Abenteuer lauern überall und irgendwo entfernt und schimmernd auch die Verheißung, ein Glück, ein Ort zum Bleiben.

Aber bis dahin ist es noch ein langer Weg voller Abenteuer, schrägen Begegnungen, Prägungen und Verirrungen.

 

Die Theatergruppe subbotnik greift die archetypische Struktur russischer Märchen auf, um spielerisch und humorvoll von der eigenen Geschichte zu erzählen. Dafür haben sich die Drei selbst im Vorfeld der Inszenierung auf die Reise gemacht und die Orte ihrer Kindheit und Jugend aufgesucht. Eine Wurzelrecherche und Spurensuche von Alma-Aty und Odessa über Duisburg und Menden im Sauerland nach Köln.

 

Das deutsch-russisch-ukrainische Trio subbotnik mit Sitz in Köln und Düsseldorf realisiert seit 2012 regelmäßig Theaterabende, die durch ihre Poesie und Musikalität beglücken. Ein Abend von subbotnik ist immer ein künstlerischer Grenzgang und eine Erkundungsreise, die spielerisch die Trennung von Realität und Utopie hinterfragt und unterläuft.

 

Mit Kornelius Heidebrecht · Martin Kloepfer · Oleg Zhukov (subbotnik) und

Henning Beckmann · Igor Kirillov · Lou Strenger

 

22.11. | 27.11. | 28.11. | 29.11.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑