Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: Hauptsache Arbeit! von Sibylle Berg, SCHAUSPIEL STUTTGART Uraufführung: Hauptsache Arbeit! von Sibylle Berg, SCHAUSPIEL STUTTGART Uraufführung: ...

Uraufführung: Hauptsache Arbeit! von Sibylle Berg, SCHAUSPIEL STUTTGART

Premiere: Samstag 20. März 2010, 19.30 Uhr, Schauspielhaus

 

Wann hört die Arbeit auf und wann beginnt die Freizeit? Ist eine Betriebsfeier nicht schlichtweg die Verlängerung der Arbeit mit anderen Mitteln, eine verordnete, kollektive Gute-Laune-Produktion, notwendig, um das ewiggleichen Rad des Arbeitsalltags in Schwung zu halten?

Zu einer Bootstour sind die Angestellten einer Versicherungsfirma vom Chef eingeladen worden, das besondere dabei: die Reise ist von offener Dauer und ihr Ausgang ungewiss. Die Crew auf dem Schiff sorgt sich nach Kräften darum, die dauergestressten Angestellten zu motivieren. Wettbewerbe werden ausgerufen, die Gewinner behalten ihren Arbeitsplatz! Ist das noch Spiel und warum sieht die Crew aus wie - ja, wie Schiffsratten?

 

Sibylle Berg hat für das Schauspiel Stuttgart eine komisch-böse Parabel geschrieben. Zehn Darsteller setzen in der Regie von Hasko Weber die Segel zur großen Fahrt ins Land der (Alb-)Träume.

 

Regie: Hasko Weber, Bühne: Stéphane Laimé, Kostüme: Anette Hachmann, Dramaturgie: Jörg Bochow

 

Mit: Anja Brünglinghaus, Jonas Fürstenau, Ernst Konarek, Martin Leutgeb, Florian von Manteuffel, Marietta Meguid, Murat Parlak, Sebastian Schwab, Minna Wündrich, Bijan Zamani

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑