Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: HEIMAT – Eine Spurensuche - IMPULS-Jugendprojekt in Bitterfeld-WolfenUraufführung: HEIMAT – Eine Spurensuche - IMPULS-Jugendprojekt in...Uraufführung: HEIMAT –...

Uraufführung: HEIMAT – Eine Spurensuche - IMPULS-Jugendprojekt in Bitterfeld-Wolfen

Premiere: So., 2. 11. 2014, 18.00 Uhr, Kulturhaus Wolfen. -----

Jugendliche erforschen kulturelle Wurzeln. - Nicht weniger als 80 Jugendliche aus fünf Regionen in Sachsen-Anhalt beteiligen sich am diesjährigen, bisher größten und erstmals landesweiten Jugendprojekt des IMPULS-Festivals für Neue Musik in Sachsen-Anhalt.

Aus Bitterfeld-Wolfen, Dessau, Eisleben, Halle und Köthen kommen die 14- bis 19-jährigen Jugendlichen, die zusammen mit 21 Musikern der Staatskapelle und der Kammerakademie Halle unter der künstlerischen Gesamtleitung der Dramaturgin Almut Fischer einen spartenübergreifende Musik- und Tanztheaterproduktion auf die Beine stellen. Als Schauspieler, Tänzer und Sänger erforschen sie unter professioneller Anleitung eines Regisseurs und eines Choreografen ihre kulturellen Wurzeln und entwerfen eine Utopie, was ihre Heimat mit all ihren Facetten in Vergangenheit und Zukunft heutzutage noch für sie bedeutet. In monatelanger Vorarbeit ging es um Erinnerungen, Sehnsüchte, Träume, Bilder, Gefühle, vertraute Gerüche und Geräusche und die Möglichkeit, diese Assoziationen auf der Bühne darzustellen. Dafür trafen sich die Jugendlichen in ihren Heimatstädten zu Proben, aber auch zu gemeinsamen Kennenlern-Wochenenden und Probenferien, um ihre Forschungsergebnisse zu einem aufregenden Theaterabend zusammenzufügen.

 

Helmut Oehring komponierte für das Education-Projekt und übersetzt jetzt die Forschungsergebnisse der Jugendlichen in Klänge, die er mit der barocken Musik von Johann Sebastian Bach in Berührung bringt.

 

Nach der Premiere in Wolfen stehen die Jugendlichen in drei weiteren Vorstellungen in Dessau, Halle und Eisleben auf der Bühne.

 

Musik- und Tanztheater mit Jugendlichen aus Bitterfeld-Wolfen, Dessau, Eisleben, Halle und Köthen

5 Regionen, 21 Musiker, 80 Jugendliche

 

Auftragskomposition: Helmut Oehring HEIMAT/Spuren für Jugendchor, Bassklarinette, Trompete, präpariertes Klavier/Keyboard, 18 Streicher und Live-Elektronik/Zuspiele sowie Kompositionen von Johann Sebastian Bach.

Staatskapelle Halle in Kooperation mit der Kammerakademie Halle.

Schirmherr: Axel Prahl.

 

Künstlerische Leitung: Almut Fischer.

Musikalische Leitung: Phillip Barczewski.

Regie: K.D. Schmidt.

Choreografie: Felix Berner.

Bühne/Kostüme: Lisa Überbacher.

Elektronik: Torsten Ottersberg.

Regie- und Produktionsassistenz: Sabrina Leschinski, Caroline Mährlein. Hospitanz: Lydia Mosebach, Frank Langhanns.

 

weitere Vorstellungen:

So., 9. 11., 18.00 Uhr, Dessau, Anhaltisches Theater

Sa., 15. 11., 18.00 Uhr, Kulturwerk MSH gGmbH Eisleben (Theater Eisleben)

So., 23. 11., 18.00 Uhr, Oper Halle

 

In Kooperation mit dem Anhaltischen Theater Dessau, dem Kulturwerk MSH gGmbH, den Bühnen Halle und dem Kulturhaus Wolfen

 

Im Rahmen von IMPULS

Festival für Neue Musik in Sachsen-Anhalt

 

www.impulsfestival.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑