Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: IM SATZ DES PYTHAGORAS, Ein Tanzabend von Tarek Assam mit Musik von Piano Particles, Stadttheater GiessenUraufführung: IM SATZ DES PYTHAGORAS, Ein Tanzabend von Tarek Assam mit...Uraufführung: IM SATZ...

Uraufführung: IM SATZ DES PYTHAGORAS, Ein Tanzabend von Tarek Assam mit Musik von Piano Particles, Stadttheater Giessen

Premiere 12.10.2014. -----

Erinnern sie sich noch: a²+b²=c² ? In Worten ausgedrückt: In einem rechtwinkligen Dreieck ist die Summe der Kathetenquadrate gleich dem Hypotenusenquadrat. So besagt es der Satz des Pythagoras, einer der fundamentalen Lehrsätze der Geometrie, um den kein Schüler herumkommt.

Was in der Mathematik, der Wissenschaft um Zahlen, als Wahrscheinlichkeiten, Beweise,Gleichungen und Formen gilt, gilt das auch auf der Ebene der menschlichen Beziehungen? Ergeben zwei Teile eines Ganzen zusammengefasst dessen dritten Teil? Besitzt also jedes Stück wirklich nur ein Gegenstück, welches es komplettiert, oder handelt es sich vielmehr um das Zusammenspiel zweier Gegenstücke, das die einzelnen Stücke zu einem Ganzen macht?

 

Choreograph Tarek Assam beleuchtet die Gesetzmäßigkeiten und Dynamiken menschlicher Beziehungen.

 

Musikalische Leitung: Michael Hofstetter

Choreographie: Tarek Assam

Bühne: Fred Pommerehn

Kostüme: Gabriele Kortmann

Dramaturgie: Christian Schröder

 

Tänzerinnen: Caitlin-Rae Crook / Agnieszka Jachym / Yuki Kobayashi / Kristina Norri / Jennifer Ruof / Mamiko Sakurai / Magdalena Stoyanova

 

Tänzer: William Banks / Michael Bronczkowski / Sven Krautwurst / Volodymyr Mykhatskyi / Endre Schumicky / Alberto Terribile / Valentin Thuet

 

Piano: Steffen Wick (Piano Particles)

Elektronik: Simon Detel (Piano Particles)

Mit: Philharmonisches Orchester Gießen

 

Nächste Vorstellungen

 

25.10.2014 19:30 Uhr | Großes Haus

07.11.2014 19:30 Uhr | Großes Haus

15.11.2014 19:30 Uhr | Großes Haus

28.11.2014 19:30 Uhr | Großes Haus

20.12.2014 19:30 Uhr | Großes Haus

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑