Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: IM SATZ DES PYTHAGORAS, Ein Tanzabend von Tarek Assam mit Musik von Piano Particles, Stadttheater GiessenUraufführung: IM SATZ DES PYTHAGORAS, Ein Tanzabend von Tarek Assam mit...Uraufführung: IM SATZ...

Uraufführung: IM SATZ DES PYTHAGORAS, Ein Tanzabend von Tarek Assam mit Musik von Piano Particles, Stadttheater Giessen

Premiere 12.10.2014. -----

Erinnern sie sich noch: a²+b²=c² ? In Worten ausgedrückt: In einem rechtwinkligen Dreieck ist die Summe der Kathetenquadrate gleich dem Hypotenusenquadrat. So besagt es der Satz des Pythagoras, einer der fundamentalen Lehrsätze der Geometrie, um den kein Schüler herumkommt.

Was in der Mathematik, der Wissenschaft um Zahlen, als Wahrscheinlichkeiten, Beweise,Gleichungen und Formen gilt, gilt das auch auf der Ebene der menschlichen Beziehungen? Ergeben zwei Teile eines Ganzen zusammengefasst dessen dritten Teil? Besitzt also jedes Stück wirklich nur ein Gegenstück, welches es komplettiert, oder handelt es sich vielmehr um das Zusammenspiel zweier Gegenstücke, das die einzelnen Stücke zu einem Ganzen macht?

 

Choreograph Tarek Assam beleuchtet die Gesetzmäßigkeiten und Dynamiken menschlicher Beziehungen.

 

Musikalische Leitung: Michael Hofstetter

Choreographie: Tarek Assam

Bühne: Fred Pommerehn

Kostüme: Gabriele Kortmann

Dramaturgie: Christian Schröder

 

Tänzerinnen: Caitlin-Rae Crook / Agnieszka Jachym / Yuki Kobayashi / Kristina Norri / Jennifer Ruof / Mamiko Sakurai / Magdalena Stoyanova

 

Tänzer: William Banks / Michael Bronczkowski / Sven Krautwurst / Volodymyr Mykhatskyi / Endre Schumicky / Alberto Terribile / Valentin Thuet

 

Piano: Steffen Wick (Piano Particles)

Elektronik: Simon Detel (Piano Particles)

Mit: Philharmonisches Orchester Gießen

 

Nächste Vorstellungen

 

25.10.2014 19:30 Uhr | Großes Haus

07.11.2014 19:30 Uhr | Großes Haus

15.11.2014 19:30 Uhr | Großes Haus

28.11.2014 19:30 Uhr | Großes Haus

20.12.2014 19:30 Uhr | Großes Haus

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑