Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung im Staatstheater Saarbrücken: BLUE - CREATION 29, Tanzkreation von Marguerite DonlonUraufführung im Staatstheater Saarbrücken: BLUE - CREATION 29, Tanzkreation...Uraufführung im...

Uraufführung im Staatstheater Saarbrücken: BLUE - CREATION 29, Tanzkreation von Marguerite Donlon

Premiere 27.10.11, 19:30 Uhr, Staatstheater. -----

Marguerite Donlons 29. Kreation für Saarbrücken, wird das 3. Internationale Tanzfestival n.o.w. dance saar eröffnen und bis Januar auf der Bühne des Saarländischen Staatstheaters zu sehen sein.

Hier dreht sich in radikalen Bildern alles um Plastik und seine Allgegenwart, die Bedrohung, die davon ausgeht und die Herausforderungen die dieser omnipräsente Kunststoff an uns alle stellt. Plastik ist ein faszinierender Stoff, vom Menschen erfunden und natürlichen Materialien überlegen. In jeden Bereich des menschlichen Lebens findet er Einzug, denn er hat einen großen Vorteil gegenüber natürlichen Stoffen: Plastik lebt länger! Doch was macht man mit einem Material, das nicht zerfällt, verrostet oder verrottet? Auf Müllkippen sammeln oder ins Meer kippen? Der Ballettabend greift diese Gedanken auf: Plastik in seiner Faszination, seiner Vielfalt, seinen Gestaltungsmöglichkeiten, und wie die natürliche und die künstliche Schöpfung zueinander stehen.

 

Die Idee für diesen neuen Tanztheaterabend entstand bei einem Treffen mit David Rothschild, der mit seiner »Expedition Plastiki«, einer Bootsfahrt von Sausalito (Kalifornien) nach Sydney (Australien) Schlagzeilen machte. Denn das Besondere daran war: Er hatte sein Boot aus Plastikflaschen zusammengebaut.

 

Marguerite Donlon kontrastiert eine Welt von immenser Schönheit mit dem, was sie zum Scheitern bringen könnte. In kraftvollen Bildern und einem neuen Tanzstil in Spitzenschuhen konfrontiert Tanzdirektorin Donlon hier eine Welt von immenser Schönheit mit dem, was sie zum Scheitern bringen könnte und appelliert an unser kreatives Potential.

 

Choreografie, Konzept: Marguerite Donlon

Bühnenbild: Cecile Bouchier

Kostüme: Markus Maas

Licht: Fred Pommerehn

Klavier: Kaori Nomura

Cello: Julien Blondel

Komposition: Kangding Ray, Ben Frost, Autechre

Videodesign: Meritxell Aumedes Molinero

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑