Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: INS WEITE SCHRUMPFEN von Katja Hensel - STAATSTHEATER KASSELUraufführung: INS WEITE SCHRUMPFEN von Katja Hensel - STAATSTHEATER KASSELUraufführung: INS WEITE...

Uraufführung: INS WEITE SCHRUMPFEN von Katja Hensel - STAATSTHEATER KASSEL

Premiere Mittwoch, 13. Januar, 20.15 Uhr, tif

 

Das Stück beschäftigt sich mit dem Phänomen der sogenannten „shrinking cities“, den schrumpfenden Städten, und dem Umstand, dass diese sich weltweit immer ähnlicher sehen oder ganz verschwinden.

Der Journalist Robert (Hans-Werner Leupelt) plant eine Reportage zum Thema: Verlassenheit und Leerstand, Verwahrlosung und Entfremdung – um den Verlust von Heimat und Identität in konsumorientierten Zeiten. Doch schnell bemerkt Robert, dass nicht nur die Städte dieser rasanten architektonischen Entwicklung unterliegen, auch die Menschen in ihnen versuchen durch Oberflächenpolitur in Fitness-Studios und mit Schönheits-Optimierungs-Operationen hinter einer schönen Fassade zu verstecken, was in ihnen müde, leer und gefühllos geworden ist. Das Stück ist ein Panorama heutiger Beziehungen und ihres Schrumpfpotentials und beschreibt den Versuch der Menschen, diese Entwicklung zu stoppen und einen neuen Lebenssinn und Wahrhaftigkeit zu finden. Doch es gibt auch noch Menschen wie Herrn und Frau Montag (Frank Richartz, Christina Weiser), die an den ursprünglichen Werten festhalten und von allen Entwicklungen unbeirrt weiterleben – fragt sich nur, wie lange noch?

 

Der Autorin Katja Hensel ist es in ihrem Theaterstück gelungen, mit Scharfsinn und Witz das Phänomen des Schrumpfens zu untersuchen. Sie beschreibt in episodenhaften Szenen skurrile Situationen mit hohem Wiedererkennungswert. Inszeniert wird die Uraufführung von Annett Hohlfeld. Die junge Regisseurin, die damit sozusagen ihr „Meisterstück“ abliefert, studierte Germanistik und Kunstgeschichte an der Universität Leipzig. Nach ihrem Magisterabschluss folgten freie Arbeiten, Hospitanzen und Gastassistenzen u. a. am Staatsschauspiel Dresden, Theaterhaus Jena und in der Leipziger freien Szene. Seit der Spielzeit 2006/07 ist sie Regieassistentin am Staatstheater Kassel, wo sie 2008/09 den Monolog „Welche Droge passt zu mir?“ inszenierte.

 

Inszenierung: Annett Hohlfeld,

Bühne und Kostüme: Larissa Hartmann

Dramaturgie: Stephanie Winter

 

Mit: Hans-Werner Leupelt (Robert), Irene Christ als Gast (Anka), Christina Weiser (Vivi, Daniele, Assistentin, Frau Montag), Frank Richartz (Hans-Maria, Igor, Klaas, Herr Montag)

 

Nächste Vorstellungen: 23.1., 28.1., 6.2.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑