Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
URAUFFÜHRUNG: »JANE EYRE« nach dem Roman von Charlotte Brontë im Staatstheater WiesbadenURAUFFÜHRUNG: »JANE EYRE« nach dem Roman von Charlotte Brontë im...URAUFFÜHRUNG: »JANE...

URAUFFÜHRUNG: »JANE EYRE« nach dem Roman von Charlotte Brontë im Staatstheater Wiesbaden

Premiere am 10. Mai 2016 um 20:00 Uhr im Studio. -----

Die Annäherung zweier stolzer Charaktere ist eine der größten Liebesgeschichten der Literatur: Jane, verwaist, verstoßen von lieblosen Verwandten und an einer Mädchenschule mit Strenge und Zucht erzogen, gelangt als Erzieherin von dessen Mündel ins Haus des Adeligen Edward Rochester.

Zunächst schroff und abweisend ist Rochester zunehmend beeindruckt von Janes Klugheit, der inneren Freiheit ihres Denkens und der Integrität ihres Handelns.

 

Der 1847 veröffentlichte Klassiker der viktorianischen Literatur handelt aber nicht nur von den verschlungenen Wegen, auf denen das Paar sich schließlich findet. Es geht um einen Kampf um Freiheit und Autonomie. Für die Ich-Erzählerin Jane ist dies auch ein Kampf um Emanzipation von männlicher Dominanz und sozialen Unterschieden.

 

Regisseurin Beka Savić reduziert den Roman in ihrer Bühnenadaption auf wenige prägnante Szenen, die den inneren und äußeren Weg der Hauptfigur zu sich selbst nachzeichnen. Zentral sind dabei natürlich die sprachlich brillanten und mit scharfem Humor verfassten Dialoge zwischen Jane und Rochester.

 

In einer Theaterfassung von Beka Savić

 

Regie Beka Savić

Bühne Beka Savić, Susanne Füller

Kostüme Darinka Mihajlovic

Dramaturgie Katharina Gerschler

 

Jane Eyre, Bertha Mason Kruna Savić

Edward Rochester, John Reed, Mr. Brocklehurst, St. John Janning Kahnert

 

die beiden nächsten Vorstellungstermine sind am 17. & am 28. Mai jeweils um 20:00 Uhr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑