Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Josefine" - Experimentelles Musiktheater nach Motiven von Franz Kafka - Theater Krefeld und Mönchengladbach Uraufführung: "Josefine" - Experimentelles Musiktheater nach Motiven von...Uraufführung: "Josefine"...

Uraufführung: "Josefine" - Experimentelles Musiktheater nach Motiven von Franz Kafka - Theater Krefeld und Mönchengladbach

Premiere: 13. Oktober, 20 Uhr, Theater Mönchengladbach. -----

Wie klingt ein Chor, die in sich ruhende Masse oder die vielgestaltige Menge, im Zeitalter der Digitalisierung? Kafkas Erzählung Josefine, die Sängerin oder Das Volk der Mäuse bildet den Ausgangspunkt für ein experimentelles Musiktheater, in dem sich immer wieder die Stimmen der Vielen gegen die der Einzelnen erheben.

Es ist eine Suche nach Begegnungen und Widerstreit in einer immer unübersichtlicher werdenden Vielfalt von Welten. Längst bestimmen darin Medientechnologien und nicht mehr die Menschen selbst die Regeln von Dialog, Wissen, Aneignung und Austausch.

 

Josefine (UA) vervielfältigt Töne, erzeugt elektro-akustische Klangabfolgen und versammelt einen 60-

köpfigen Laienchor, 16 Mitglieder der Niederrheinischen Sinfoniker und vier Solisten des Musiktheaterensembles auf der Bühne, die selbst schon den Blick des Zuschauers zu verändern sucht.

In der Uraufführung sind die musikalischen Versatzstücke Impulsgeber für immer wieder neue szenische Ereignisse, Videosequenzen und außermusikalische Handlungen: Josefine klingt jeden Abend anders.

 

Musik: Sagardía Text: Björn SC Deigner

 

Musikalische Leitung: Lennart Dohms

Inszenierung: Christian Grammel

Bühne und Video: Agnes Fabich

Kostüme: Charlotte Pistorius

Dramaturgie: Fanti Baum

Projektdramaturg (fexm): Thomas Witzmann

Produktionsleitung: Oliver Spatz

 

Mit: Gabriela Kuhn, Susanne Seefing; Andrew Nolen, Michael Siemon; Projektchor Josefine;

Mitglieder der Niederrheinischen Sinfoniker

 

Weitere Termine: 28.10.; 1.11.2012 Die Vorstellungen beginnen jeweils um 19.30 Uhr.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑