Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
URAUFFÜHRUNG: KANN HEIDI BRAUCHEN, WAS ES GELERNT HAT? im Theater BielefeldURAUFFÜHRUNG: KANN HEIDI BRAUCHEN, WAS ES GELERNT HAT? im Theater BielefeldURAUFFÜHRUNG: KANN HEIDI...

URAUFFÜHRUNG: KANN HEIDI BRAUCHEN, WAS ES GELERNT HAT? im Theater Bielefeld

Premiere 06.06.2008, 20:00 Uhr, Theater am Alten Markt

Szenisches Musikpanorama für 12 MusikerdarstellerInnen

von Felizitas Ammann, Leo Dick und Tassilo Tesche

 

Johanna Spyris Heidi – das sind schneebedeckte Berggipfel, meckernde Ziegen, ein knorriger Großvater, kurzum: Idylle pur.

 

Heidi steht für ein ungetrübtes Heimatbild und eine unbeschwerte Kindheit. Und doch bevölkert die beiden Heidi-Romane eine Reihe von Gestalten, die äußerlich oder innerlich versehrt sind.

 

Kann Heidi brauchen, was es gelernt hat? macht sich auf die Suche nach dem verlorenen Heimatbegriff: Mit Alphörnern, Kuhglocken und weiteren einschlägigen Instrumenten befragt es die Figuren des Romans nach dem, was »das Heidi« bei ihnen ausgelöst hat, dabei stets den Diskurs zwischen »wirklicher Heimat« und ihren Klischees auslotend. Zugunsten einer frei assoziativen, quasi kompositorisch-sprachlichen Gestaltung wird auf eine lineare Nacherzählung des Romanstoffes verzichtet.

 

Das NRW KULTURsekretariat und die Kunststiftung NRW gründeten im Mai 2005 den »Fonds Experimentelles Musiktheater«. Ziel ist es, zeitgenössische Musiktheater-Produktionen zu initiieren, zu erproben und zu fördern, die das Wechselverhältnis von Sprache, Musik und Theater-Raum neu befragen und experimentell erkunden.

 

Musikalische Leitung Titus Engel

Inszenierung Leo Dick

Szenographie Tassilo Tesche

Libretto und Szenarium Felizitas Ammann

Dramaturgie Jón Philipp von Linden, Thomas Witzmann

 

Mit

Kandidat / »Hotel«-Glocken Titus Engel

Dete / Musikglocken, Schwyzerörgeli u.a. Barbara Berger

Klara / Gesang, große Flöte Danielle Bonito Salès

Rottenmeier / Klavier, Toy-Piano,

Melodika, Flaschenspiel u.a. Annekatrin Klein

Sebastian / Klavier, Toy-Piano, Melodika Daniele Pintaudi

Brigitte / Violine, Zither, singende Säge Swantje Tessmann

Peter 3 / Kontrabass, singende Säge Martin Klein

Peter 2 / Alphorn, Gesang u.a. Samuel Stoll

Peter 1 / Alphorn, Gesang,

Englischhorn, Oboe Mathias Bühler

Alpöhi / Musikglocken,

Maultrommel, Gesang Helmuth Westhausser

Doktor Stefan Imholz

Großmutter / Musikglocken, Gesang Christín Mollnar

 

Eine Produktion im Rahmen des Fonds Experimentelles Musiktheater –

Eine gemeinsame Initiative des NRW KULTURsekretariats und der

Kunststiftung NRW in Zusammenarbeit mit dem Theater Bielefeld

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑