Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: „King Liar“ von Dominic Oley im TAG Theater an der Gumpendorfer Strasse WienUraufführung: „King Liar“ von Dominic Oley im TAG Theater an der...Uraufführung: „King...

Uraufführung: „King Liar“ von Dominic Oley im TAG Theater an der Gumpendorfer Strasse Wien

Premiere 16. Februar 2011, 20 Uhr

 

Irgendwo in Schwarzafrika. Wenige Stunden vor der großen Party: King Latabo Mutabo, diktatorischer Warlord und Turnschuhfabrikant, feiert heute Geburtstag.

Ein Fest, das einige Menschen gewaltig ins Schwitzen bringt: die bescheiden intelligenten CIA-Agenten, die schon seit Wochen vor kleinen, pixeligen Monitoren sitzen und King L rund um die Uhr beschatten. Und die angereiste deutsche Großindustrielle, die im schlecht klimatisierten Gästehaus mit Pool darauf wartet, den Deal ihres Lebens abzuschließen. Nicht zu vergessen die unscheinbare, kleine Studentin, die auf diesem Fest als Kellnerin arbeiten wird, aber eine abgebrühte Kriminaltat geplant hat.

 

Wie viele, und wenn ja welche dieser schwitzenden Menschen werden das Fest wohl überleben?

 

„King Liar“ von Dominic Oley lädt Sie auf eine der gefährlichsten Geburtstagsparties des Jahres ein: Mit viel Action und schwarzem Humor wird uns in Oleys Farce vorgerechnet, wie viele Menschen für ein Paar Markenturnschuhe sterben müssen. Erstes Opfer: der erhobene Zeigefinger! Ein temporeiches, bitterböses Spiel ohne Moral um Geld, Macht, Liebe und Leben.

 

Es spielen: Maya Henselek, Julian Loidl, Georg Schubert, Petra Strasser und Agnieszka Wellenger

 

Inszenierung: Dominic Oley

Ausstattung: Alexandra Burgstaller

Dramaturgie: Tina Clausen

Video: Peter Hirsch

Musik: Dominic Oley

Regieassistenz: Frederike Müller

Regiehospitanz: Friederike Schempp

Licht: Hans Egger

Technische Leitung: Hannes Stocking

 

Vorstellungen: Fr 18., sa 19., Mo 21. und Mo 28. Februar 2011, 20 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑