Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Leben und Erben" von Oliver Kluck, Deutsches Schauspielhaus in HamburgUraufführung: "Leben und Erben" von Oliver Kluck, Deutsches Schauspielhaus...Uraufführung: "Leben...

Uraufführung: "Leben und Erben" von Oliver Kluck, Deutsches Schauspielhaus in Hamburg

Premiere 7.01.12, 20:00 Uhr, Malersaal. -----

Ein Stück, geschrieben für diese Stadt. Zankapfel des neuen Stücks von Oliver Kluck ist ein besetztes Haus. Der Hausbesitzer fordert die Zwangsräumung, um seine Immobilie – im selbstverständlich mittlerweile aufgewerteten Szenekiez – gewinnbringend weiter zuverkaufen.

Gegen das massive polizeiliche Räumungskommando formiert sich jedoch Widerstand. Die kreativen Hausbesetzer diskutieren Maßnahmen, das eigene Viertel wieder abzuwerten. Besonders effektiv sind folgende Abwertungstools: Umfunktionierte Feuerlöscher ermöglichen großflächig gesprayte Graffitis. Die Auswilderung von Tieren und das massive Anhäufen von Satellitenschüsseln sind ebenfalls effektvolle Maßnahmen, um die voranschreitende Verteuerung von Wohnraum zu verlangsamen. Ein Theaterstück über Hausbesetzer, Immobilienmakler, eine Tochter, provinzielle Städter und die Frage, wie aus dem einstigen Aussätzigen einer Finanz-Drückerkolonne Carsten Maschmeyer der Duzfreund des Bundespräsidenten werden konnte.

 

Nach »Warteraum Zukunft« ist »Leben und Erben« bereits das zweite Stück des preisgekrönten jungen Dramatikers Oliver Kluck am Deutschen Schauspielhaus. Er seziert darin unterschiedliche Modelle der Selbstverwirklichung und fordert auf bitterkomische Weise eine neue Ehrlichkeit ein. Eine Ehrlichkeit, die die ausgetrampelten ideologischen Pfade hinter sich lässt, um Platz für neue Denkimpulse zu schaffen.

 

Regie Dominique Schnizer

Bühne und Kostüme Christin Treunert

Licht Andreas Juchheim

Video Marcel Didolff

Dramaturgie Steffen Sünkel

 

Es spielen Marion Breckwoldt, Johannes Flachmeyer, Betty Freudenberg, Tim Grobe, Michael Prelle

 

Weitere Termine:

10.01.2012, 20:00 Uhr

15.01.2012, 20:00 Uhr

04.02.2012, 20:00 Uhr

10.02.2012, 20:00 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑