Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: LICHTER DER GROẞSTADT! - Theater ADOLF SÜDKNECHT LeipzigUraufführung: LICHTER DER GROẞSTADT! - Theater ADOLF SÜDKNECHT LeipzigUraufführung: LICHTER...

Uraufführung: LICHTER DER GROẞSTADT! - Theater ADOLF SÜDKNECHT Leipzig

Premiere: Dienstag, 25. März 2014, 20:00 Uhr, Horns Erben, Arndtstraße 33. -----

Theater ADOLF SÜDKNECHT expandiert! Zusätzlich zu THE IMPROVISED ALTERNATE-HISTORY-SHOW! feiert die Theatergruppe ihre Uraufführung ADOLF SÜDKNECHT – LICHTER DER GROẞSTADT! Eine Stückentwicklung und Hommage an Charlie Chaplins Musik und seine Filme „Lichter der Großstadt“ und „Moderne Zeiten“.

Ohne Sprache, klanglich dargestellt und getragen allein durch Piano und Cello. Bildnerisch werden monochrome Elemente ebenso wie einige darstellerisch stilistische Mittel des Stummfilms eingesetzt.

ADOLF SÜDKNECHT – LICHTER DER GROẞSTADT! begibt sich inhaltlich in Leipzigs soziales Umfeld der frühen Dreißigerjahre. Beleuchtet werden die mit dem „Schwarzen Freitag“ 1929 beginnende Weltwirtschaftskrise und ihre Auswirkungen auf das Leben und den Alltag der Familie Südknecht. Vor diesem Hintergrund vollzieht sich ein schicksalhaftes Drama über Glück, Katastrophen, Ideale, Geschlechterrollen, Existenzängste und Menschlichkeit. Mit Tragik, Komik, Slapstick und viel Gefühl.

 

Mit Anne Rab, Susanne Bolf, August Geyler und Armin Zarbock.

Komposition und Livemusik: Claudius Bruns und Christoph Schenker.

 

Karten zu EUR 15,–/ 10,– an der Abendkasse.

Im Vorverkauf über www.culton.de zum pauschalen Einheitspreis von EUR 14,30.

Kartenreservierung und (Karten-) Infos unter www.AdolfSuedknecht.de

 

Infos auf der Adolf-Südknecht-Fanpage unter www.AdolfSuedknecht.de.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑