Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: 'LUEGEN' - EIN PROJEKT VON VERENA REGENSBURGER UND ENSEMBLE, MIT ÜBERSETZUNG FÜR GEHÖRLOSE ZUSCHAUER / INNEN, Münchner KammerspieleUraufführung: 'LUEGEN' - EIN PROJEKT VON VERENA REGENSBURGER UND ENSEMBLE,...Uraufführung: 'LUEGEN' -...

Uraufführung: 'LUEGEN' - EIN PROJEKT VON VERENA REGENSBURGER UND ENSEMBLE, MIT ÜBERSETZUNG FÜR GEHÖRLOSE ZUSCHAUER / INNEN, Münchner Kammerspiele

Premiere 21. APRIL 2017, 20 UHR, KAMMER 3 -----

Zwischen zwei und 200 Mal am Tag lügen wir – abhängig davon, was man unter einer Lüge versteht. Aber wie kann man eine Lüge erkennen? Unterlaufen Gestik und Mimik das gesprochene Wort? Um der Konstruktion von Wahrheit auf die Spur zu kommen, treffen in „Luegen“ eine hörende und eine gehörlose Schauspielerin aufeinander.

Die Bühne wird zu einem Versuchsraum für bewusst und unbewusst Kommuniziertes, einem Authentizitätslabor, das einlädt zu dechiffrieren, genauer hinzusehen und zu beobachten.

 

Mit: Wiebke Puls, Kassandra Wedel

 

INSZENIERUNG: VERENA REGENSBURGER

Bühne: Marie Häusner,

Kostüme: Veronika Schneider,

Video: Ikenna Okegwo,

Gebärdensprachdolmetscher: Marco A. González A.,

Licht: Michael Pohorsky,

Dramaturgie: Manon Haase

 

Gefördert durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München.

 

AUCH AM: 27. APRIL, 20 UHR, KAMMER 3

 

Anlässlich der Premiere „Luegen“ werden im April auch zahlreiche andere Aufführungen barrierefrei angeboten: Bei zwei Aufführungen wird eine Audiodeskription eingesprochen, drei Mal wird in Gebärdensprache übersetzt, bei zwei Stücken gibt es deutsche statt englische Übertitel und an vier Terminen werden besonders viele Plätze mit guter Sicht für Rollstuhlfahrer- Innen zur Verfügung stehen.

 

Details entnehmen Sie bitte dem Kalender. Bitte bis eine Woche vor der Vorstellung geeignete Plätze

reservieren unter: 089 / 233 966 00 oder theaterkasse@kammerspiele.de

 

Mit Unterstützung durch das Sozialreferat der Landeshauptstadt München

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑