Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Luzi und die Tanten" von Anne Maar und Christian Schidlowsky im Stadttheater FürthUraufführung: "Luzi und die Tanten" von Anne Maar und Christian Schidlowsky...Uraufführung: "Luzi und...

Uraufführung: "Luzi und die Tanten" von Anne Maar und Christian Schidlowsky im Stadttheater Fürth

Premiere Samstag, 20. November 2010, 18.00 Uhr

 

Letzte Spielzeit wurde "Peer und Gynt" von Paul Maar und Christian Schidlowsky uraufgeführt. Jetzt schreibt Paul Maars Tochter Anne mit Christian Schidlowsky ein neues Kinderstück für das Stadttheater Fürth und das Fränkische Theater Schloss Maßbach.

Das kleine Mädchen Luzi ist ein wohlbehütetes Kind, das das beste Leben der Welt haben soll - das jedenfalls wünschen sich ihre Eltern und bewahren das arme Kind vor der grausamen Realität. Zur Not mit gutgemeinten Lügen.

Zum Beispiel, als sie ohne Luzi verreisen, und dann auch noch getrennt! Doch Luzi bekommt dieses Geheimnis heraus und macht sich natürlich Sorgen. Ihre beiden Tanten, die als Babysitter engagiert sind, verraten ihr auch nicht, was los ist. Deshalb gibt?s nur eins:

 

Luzi muss etwas tun, damit ihre Eltern so schnell wie möglich zurück kommen. Nur leider klappt nichts, was sonst geht: Weder sich krank stellen noch die Schule schwänzen! Die Tanten wissen immer einen Ausweg.

Luzi greift schließlich zum letzten Mittel und schaltet das Jugendamt ein. Der Sozialarbeiterin spielt sie ein schrecklich dramatisches Theater vor. Was dann passiert, wird in dieser schrägen Komödie für die ganze Familie erzählt.

 

Das Autorenteam Christian Schidlowsky und Anne Maar entwickelt ein herrliches Schlamassel mit allerhand Verwechslungen.

 

Inszenierung: Christian Schidlowsky

Bühne: Peter Picciani

Kostüme: Jutta Reinhard

Musik: Jürgen Heimüller

mit Franziska Theiner, Michael Schaller, Silvia Steger, Iris Faber, Inka Weinand

 

Produktion Stadttheater Fürth/Fränkisches Theater Schloss Maßbach

 

Weitere Vorstellungen: 22./23. November 2010, 9.00 + 11.00 Uhr

Sonntag, 28. November 2010, 15.00 Uhr

29. November 2010, 9.00 Uhr + 11.00 Uhr

Sonntag, 12. Dezember 2010, 15.00 Uhr

13./14./15. Dezember 2010, 9.00 + 11.00 Uhr

 

Theaterkasse: Tel. 0911/974 24 00 • Fax 0911/ 974 24 44 • e-mail: theaterkasse@fuerth.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑