Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: Mannheimer Bürgerbühne mit "High Voltage" im Nationaltheater MannheimUraufführung: Mannheimer Bürgerbühne mit "High Voltage" im Nationaltheater...Uraufführung: Mannheimer...

Uraufführung: Mannheimer Bürgerbühne mit "High Voltage" im Nationaltheater Mannheim

Premiere am 9. Oktober 2015, 20.00 Uhr, Studio. -----

Ein Projekt über Energie, Ressourcen und Blackouts. Energie ist eine Metapher, die unser Leben durchzieht. Es gibt immer entweder zu viel oder zu wenig von ihr. Wir müssen Energie sparen oder überschüssige Energien abgeben. Es gibt kosmische Energien, mentale Energie, physische Energie.

Wir holen uns die Energie mit Gewalt. Stromverbraucher, Waldabholzer, Grubenausbeuter. Die Ressourcen sind endlich, der Traum vom Perpetuum mobile nicht haltbar. Sind wir erschöpft, suchen wir neue Quellen. Das ganze Leben ist eine einzige Energiewende.

 

Energie ist die Kraft menschlicher Beziehungen. Sie wird umgewandelt – in Wärme, in Spannung. Manche stehen unter Strom. Manche sind ständig geladen. Manchmal gibt es Kurzschlüsse. Energie politisiert. Politik ist Energie. Streit erzeugt Reibungsenergie. Aber was ist richtig: Energiesparlampen, Windparks in der Nordsee, Gas aus Russland, Stromautobahnen, Kernkraft? Wir müssen haushalten: Kalorien, Broteinheiten, Fettverbrennung. Wir gehen ins Fitness-Studio, essen Power-Bars oder schlucken Schlankmacher. Das Herz ein kleines Kraftwerk, zwischen Infarkt und Erschlaffung.

 

Ist unsere Energie am Ende? Sind wir zu sorglos damit umgegangen? Burnout und Blackout. Woher kommt die neue Energie, damit die Geschichte weitergeht? In der neuen Stückentwicklung der Mannheimer Bürgerbühne machen sich Kraftwerksmitarbeiter, Elektriker, Kraftsportler, Heilpraktiker, Ausgebrannte und andere Mannheimer Bürger auf die Suche...

 

Inszenierung: Tobias Rausch

Ausstattung: Annegret Riediger

Licht: Ronny Bergmann

Musik: Flo Huth

Dramaturgie: Stefanie Bub

 

mit Michael Amend, Utku Demet, Caroline Gatel, Sönke Hoffmann, Michael Hoster, Orell Mielke, Tim Oestringer, Nicoletta Prevete, Jette Schaefer, Christian Helmut Wetzel

 

die nächsten Vorstellungen:17., 21. und 28. Oktober

 

www.nationaltheater-mannheim.de; Kartentelefon: 0621 – 16 80 150

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑