Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: „Mein eigen Fleisch und Blut“ – Teil 2, ein Abend über Mütter und Töchter, wehrtheaters/andrea bleikamp in KölnUraufführung: „Mein eigen Fleisch und Blut“ – Teil 2, ein Abend über Mütter...Uraufführung: „Mein...

Uraufführung: „Mein eigen Fleisch und Blut“ – Teil 2, ein Abend über Mütter und Töchter, wehrtheaters/andrea bleikamp in Köln

Premiere am 02. Februar 2017, 20:00 Uhr, im Orangerie-Theater im Volksgarten, Köln. -----

Während es im ersten Teil um Väter und Söhne und die Novelle "Die elf Söhne" von Kafka ging, thematisiert der zweite Teil die persönliche Erinnerung an die Mutter. Natürlich gibt es sie, die harmonische Mutter-Tochter-Beziehung, in der sich beide Seiten gleichermaßen wohl fühlen. In den meisten Fällen aber ist sie gespickt mit enttäuschten Erwartungen, Kränkungen und Schuldgefühlen. Viele Töchter leiden unter ihren Müttern – und umgekehrt.

Die Ansprüche sind hoch. Sehr hoch. Eine Mutter soll Wärme und Geborgenheit verströmen, die Tochter so akzeptieren, wie sie ist, ermutigen, den eigenen Weg zu gehen, und ihr schützend und leitend unter die Arme greifen, wann immer sie gebraucht wird. Eine Tochter will von ihrer Mutter Liebe, die höchste Form der Liebe, bedingungslose Liebe: Mutterliebe.

 

Regie: Andrea Bleikamp

Ausstattung: Claus Stump

Dramaturgie: Rosi Ulrich

Musik: Julia Klomfass

Licht: Boris Kahnert

P+Ö / Management: mechtild tellmann kulturmanagement

Stückentwicklung: Ensemble

 

Darsteller: Bibiana Jimenez, Asta Nechajute + Statisterie

 

03./04. Febr., 20:00 Uhr

05. Febr., 18:00 Uhr

15./16./17./18. Febr., 20:00 Uhr

ORANGERIE – Theater im Volksgarten e.V.

Volksgartenstraße 25

D-50677 Köln

 

Kartenreservierung

Telefon: 0221 - 952 27 08

Email: info@orangerie-theater.de

 

Eine Produktion des wehrtheater/andrea bleikamp

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑