Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: MJUNIK DISCO Nach Texten von Rainald Goetz, Thomas Meinecke, Andreas Neumeister in den Münchner KammerspielenUraufführung: MJUNIK DISCO Nach Texten von Rainald Goetz, Thomas Meinecke,...Uraufführung: MJUNIK...

Uraufführung: MJUNIK DISCO Nach Texten von Rainald Goetz, Thomas Meinecke, Andreas Neumeister in den Münchner Kammerspielen

Premiere 16. April 2011, 20.00 Uhr, Werkraum. -----

 

Der Regisseur Stefan Pucher wurde in den 1990er Jahren "mit seinen grellgefärbten Stoppelhaaren", seiner Affinität zu Performance-Remix und DJ-Culture als kleiner Bruder von Rainald Goetz beschrieben.

 

 

Rainald Goetz schildert in seinem 2009 erschienenen Bericht LOSLABERN einen Besuch auf der Frankfurter Buchmesse: "Ich ging an die Bar, wo ich Andreas Neumeister und Thomas Meinecke gesehen hatte, auf der Theke vor ihnen lag das Buch über das Münchner Nachtleben, MJUNIK DISCO, ein Standardwerk und Instantklassiker, derartig voll mit Fotos, Plakaten, Flyern und Geschichten, dass jeder, der je in München dabeigewesen war, sofort ins Weitererzählen gebracht wurde, das Buch war wirklich Zeitwahrheit gespeichert pur. Das Erkenntnisprogramm von damals weiterzuentwickeln und auf die heutige Gegenwart anzuwenden, das müsste die Aufforderung der in MJUNIK DISCO versammelten Zeitmaterialien für mich sein..."

 

Regie: Stefan Pucher, Raum: Bert Neumann, Kostüme: Tabea Braun, Musikalische Leitung: Christopher Uhe, Video: Meika Dresenkamp, Licht: Christian Schweig, Dramaturgie: Matthias Günther

 

Mit: Marc Benjamin, Peter Brombacher, Lena Lauzemis, Martin Rühle, Thomas Schmauser, Christopher Uhe, Ivica Vukelic

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑