Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Nach dem Fest" von Hans Op de Beeck, Schauspiel FrankfurtUraufführung: "Nach dem Fest" von Hans Op de Beeck, Schauspiel FrankfurtUraufführung: "Nach dem...

Uraufführung: "Nach dem Fest" von Hans Op de Beeck, Schauspiel Frankfurt

Premiere 19. Sseptember 2015, Kammerspiele. -----

Zur Erholung hat ihn seine Tochter in eine Wellness-Klinik gebracht. In seinem vergangenen Berufsleben war Bernard ein bekannter Wissenschaftler. Viel näher an den letzten Fragen sind seine Tochter Lauren und sein Sohn Anton.

Die Zwillingsgeschwister haben sich in rätselhaften Existenzen aus Kunst und Künstlichkeit eingerichtet. Ihre gescheiterten Lebensentwürfe stehen im Kontrast zur Vitalität des Alten. Was ist das Band, das diese Familie noch immer zusammenhält? Erst als Lauren den Vater auf der Heimfahrt aus der Kur zur Rede stellt, beginnt sich das Geheimnis zu lüften.

 

Der bildende Künstler Hans Op de Beeck greift in seinem ersten Schauspielprojekt Bilder, Techniken und Themen seiner Installationen und filmischen Arbeiten auf. Seine bekannten magischen Räume, in denen individuelle und fabrizierte Träume ineinanderfließen, sind die fiktionalen Orte, an denen die Figuren um eine gemeinsame Geschichte ringen.

 

Regie/Bühne/Kostüme Hans Op de Beeck

Licht David Schecker

Dramaturgie Stephan Wetzel

 

Mit Verena Bukal (Elise), Franziska Junge (Lauren); Torben Kessler (Anton), Peter Schröder (Vater)

 

Am 19./24./25. September,

2./10./11. Oktober

 

Gefördert von der Aventis Foundation im Rahmen von »Schauspiel Frankfurt International«

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑