Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Nachtschicht" - Theatrale Feldforschung von und mit Wiener Nachtarbeiter/innen, Volkstheater WienUraufführung: "Nachtschicht" - Theatrale Feldforschung von und mit Wiener...Uraufführung:...

Uraufführung: "Nachtschicht" - Theatrale Feldforschung von und mit Wiener Nachtarbeiter/innen, Volkstheater Wien

Premiere 11. September 2015, 20.00, Volx/Margareten. -----

„Die meisten Säugetiere sind nachtaktiv. Ihnen liegt die Nische der Nacht näher.“ Gilt das auch für das Säugetier Mensch? In Nachtschicht setzen sich verschiedene Dienstleister/innen der Nacht mit ihrer beruflichen Praxis auseinander und wägen persönliche Freiheiten gegen private Konsequenzen in einer tagorientierten Gesellschaft ab.

Sie bedienen Stammgäste im Café Europa, begleiten Flüge von Dallas bis Syndey, beschützen Goldschürfer in Mali und Thomas Gottschalk vor Stalkerinnen, garantieren einen reibungslosen Operationsablauf im AKH und besetzen die Rezeption im Hotel Orient. Sie gehen erst dann zu Bett, wenn die meisten Menschen ihren Tag beginnen. „Du bist nicht Teil des großen Stroms von diesem Alltagsrhythmus. Es verrückt sich alles ein Stück weit.“

 

Die vielfältigen Perspektiven der Protagonist/innen verdichten sich zu einer Bestandsaufnahme der Stadt bei Nacht. Regisseurin Jessica Glause gewann mit Und jetzt: Die Welt! von Sibylle Berg den Publikumspreis beim Festival Radikal jung 2015. Ihre Stückentwicklung Dear Moldova erhielt zahlreiche Festivaleinladungen und wurde mit dem Publikumspreis am Staatsschauspiel Dresden ausgezeichnet.

 

Mit Ingrid Lang, Claudia Kubista, Régis Mainka, Peter Rodriguez Poveda, Günther Schatzl, u.a.

 

Regie Jessica Glause

Bühne und Kostüme Jil Bertermann

Video Pablo Leiva

Musik Joe Masi

Dramaturgie Mona Schwitzer

 

SA 12. SEP 2015 20.00

im Anschluss Publikumsgespräch

MI 16. SEP 2015 20.00

DO 17. SEP 2015 20.00

 

Weitere Termine in Planung

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑