Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: NEUMOND, Kammeroper für junges Publikum nach W. A. Mozarts Zauberflöte von Lucia Ronchetti/Text von Kristo Šagor im NATIONALTHEATER MANNHEIMUraufführung: NEUMOND, Kammeroper für junges Publikum nach W. A. Mozarts...Uraufführung: NEUMOND,...

Uraufführung: NEUMOND, Kammeroper für junges Publikum nach W. A. Mozarts Zauberflöte von Lucia Ronchetti/Text von Kristo Šagor im NATIONALTHEATER MANNHEIM

1. Juli 2012 um 18:30 Uhr im Studio, Mozartstraße 11. -----

Muriel ist durcheinander. Am besten wäre es zu wissen, was man will, am besten wäre es, der nächste Schritt stünde immer schon im Voraus fest, am besten wäre es, Verliebtsein und erotische Fantasien zu verstehen und am allerbesten wäre es, wenn das Verhältnis zu den Eltern geklärt wäre.

Doch der Vater ist weg, die Mutter Magdalind keine Hilfe und Muriels Beziehung zu ihren Freunden Jasper und Frederik, die sich ebenfalls in ständiger Auseinandersetzung mit ihren Erziehungsberechtigten befinden, ist alles andere als eindeutig. Hin- und hergerissen zwischen Kindsein, Verantwortung, Erwachsenwerden und einer mütterlichen Präsenz, der sie sich kaum entziehen kann, sucht Muriel nach dem Schritt in ihr eigenes Leben.

 

Lucia Ronchettis kompositorische Herangehensweise bindet die Geschichte deutlich an Die Zauberflöte von Mozart an und so öffnet sich ein Paralleluniversum: Die zahlreichen musikalischen Zitate und Bezüge lassen die Welt Paminas zum doppelten Boden von Muriels Dasein werden. In das Leben der Protagonistin scheint wie aus einer anderen Dimension die Zauberflöte hinein und verbindet die beiden Tochterfiguren in ihrem Bedürfnis nach Selbsterkennung und der Suche nach ihrem Platz in der Welt.

 

Mit dem Auftragswerk der Jungen Oper findet erstmals im Rahmen eines Mannheimer Mozartsommers die Uraufführung eines zeitgenössischen Musiktheaters für Jugendliche statt und unterstreicht den zentralen Stellenwert, den die Arbeit für Kinder und Jugendliche auch im Musiktheater am Nationaltheater inne hat.

 

Musikalische Leitung Joseph Trafton

Inszenierung Christian Pade

Bühne/ Kostüme Alexander Lintl

Dramaturgie Anselm Dalferth

Theaterpädagogik Susanne Mautz

 

Magdalind Antje Bitterlich

Muriel Sophie Sauter

Jasper Benedikt Nawrath

Frederik Benedikt Kauff

Stimmen Georg Gädker, Magnus-Cosmas

Piontek, Timo Schabel

 

Es spielen Mitglieder des Orchesters des Nationaltheater Mannheim

 

Weitere Vorstellungen: 3. Juli, 11.00 Uhr und 17.30 Uhr; 4. Juli, 11.00 Uhr

(zum letzten Mal in dieser Spielzeit)

Kartentelefon: 0621–1680 150

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑