Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: Never Too Loud – The Velvet Underground im Theater Oberhausen Uraufführung: Never Too Loud – The Velvet Underground im Theater Oberhausen Uraufführung: Never Too...

Uraufführung: Never Too Loud – The Velvet Underground im Theater Oberhausen

Premiere am Samstag, den 14.03.09 um 21 Uhr auf der Bühne

 

„Wir waren Anarchisten. Aber Anarchisten mit Herz.“ (John Cale / The Velvet Underground)

 

Mit The Velvet Underground verlor die Rockmusik endgültig ihre Unschuld: Die schwarz gekleideten Musiker stellten sich mit dem Rücken zum Publikum und entrissen ihren Instrumenten Klänge von düsterer Schönheit und paranoider Aggressivität. Ihre Songs handelten unverblümt von Drogensucht und sadomasochistischen Praktiken, als die anderen Bands noch von den Freuden des Händchenhaltens sangen.

 

Mit Never Too Loud knüpft Otto Beatus an seinen erfolgreichen Bob Dylan-Abend Like a Rolling Stone und dessen assoziative Bilderwelten an. Never Too Loud wird ein dionysischer Abend des Krachs und der Stille, der Kälte und Hitze, der Ekstase und des Katers.

 

Konzept, Musikalische Leitung und Regie: Otto Beatus

Bühne: Stefanie Dellmann

Kostüme: Mona Ulrich

Dramaturgie: Rüdiger Bering

 

Mit: Susanne Burkhard, Anja Schweitzer / Jürgen Sarkiss, Peter Waros

 

Band: Otto Beatus (Klavier, Orgel), Tom Block (Gitarre, Bariton-Gitarre),

Peter Engelhardt (Gitarre), Stefan Lammert (Schlagzeug)

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑