Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Internationales Theaterfestival Nonstop Europa 2019! im Schauspielhaus ChemnitzInternationales Theaterfestival Nonstop Europa 2019! im Schauspielhaus...Internationales...

Internationales Theaterfestival Nonstop Europa 2019! im Schauspielhaus Chemnitz

vom 11.-19. Mai 2019

NONSTOP EUROPA 2019! bietet besten Anlass für europäische, grenz- und generationsübergreifende Begegnungen und anregenden Austausch. In Zeiten des Erstarkens nationalistischer Bewegungen soll das Festival ein Zeichen friedlicher europäischer Kooperation, des künstlerischen Austauschs und damit der Belebung des europäischen Gedankens sein und Chemnitz' Internationalität und europäischen Atem weiter beleben.

 

Mit den thematischen Setzungen der Produktionen und den anschließenden Publikumsgesprächen können wir gemeinsam Handlungsspielräume für ein demokratisches Gemeinwesen ausloten und einen lebendigen, zukunftsorientierten Europagedanken leben. Nicht zuletzt gilt es, insbesondere nach den Ereignissen im Spätsommer 2018 Chemnitz als gastfreundliche und weltoffene Stadt zu präsentieren, die sich konstruktiv und diskursiv mit den Zeichen der Zeit auseinandersetzt. Darüber hinaus sind wir überzeugt, dass sich Europa nur im positiven Erleben in die Herzen der Menschen schreibt. Dazu soll unser Theatertreffen, sollen unsere generationsübergreifenden Arbeitsbegegnungen einen Beitrag leisten.

Die Stücke

Sa 11. Mai
Gastspiel
NONSTOP EUROPA 2019!
Jum'ah. Eine Arabische Nacht
Lubuski Teatr Zielona Góra (Polen)
Schauspielhaus - Ostflügel
18:00 Uhr

Sa 11. Mai
Gastspiel
NONSTOP EUROPA 2019!
Flammende Köpfe
Theater Dortmund
Schauspielhaus - Große Bühne
20:00 Uhr

So 12. Mai
Gastspiel
NONSTOP EUROPA 2019!
Let them eat money. Welche Zukunft?!
Deutsches Theater Berlin
Schauspielhaus - Große Bühne
19:30 Uhr

Do 16. Mai
Junges Europa - Treffen internationaler Schauspielstudierender
Die vier Himmelsrichtungen
Ein Spiel über Leben und Zufall von Roland Schimmelpfennig
Schauspielhaus - Ostflügel
20:00 Uhr

Fr 17. Mai
Junges Europa - Treffen internationaler Schauspielstudierender
Die grüne Katze
West-Universität Temeswar
Schauspielhaus - Kleine Bühne
18:00 Uhr

Fr 17. Mai
Junges Europa - Treffen internationaler Schauspielstudierender
Das große Heft
Züricher Hochschule der Künste
Schauspielhaus - Hinterbühne
20:00 Uhr

Sa 18. Mai
Junges Europa - Treffen internationaler Schauspielstudierender
Maria Stuart
Anton Bruckner Privatuniversität Linz
Schauspielhaus - Ostflügel
18:00 Uhr

Sa 18. Mai
Junges Europa - Treffen internationaler Schauspielstudierender
Hedda Gabler
Academy of Art and Culture in Osijek
Schauspielhaus - Kleine Bühne
20:00 Uhr

Sa 18. Mai
Junges Europa - Treffen internationaler Schauspielstudierender
Schiller-Porno | Beckmann reloaded
Kunstuniversität Graz | Schauspielstudio Chemnitz
Schauspielhaus - Ostflügel
22:00 Uhr

So 19. Mai
Junges Europa - Treffen internationaler Schauspielstudierender
Chemnitz erkunden!
Stadtrundgang & Europäisches Picknick der Vielen
Schauspielhaus - Foyer

Alle Infos: www.theater-chemnitz.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑