Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Off the record–die Mauer des Schweigens" von Christiane Mudra - TheaterHochX in MünchenUraufführung: "Off the record–die Mauer des Schweigens" von Christiane Mudra...Uraufführung: "Off the...

Uraufführung: "Off the record–die Mauer des Schweigens" von Christiane Mudra - TheaterHochX in München

Premiere Donnerstag, 3.November 2016,20:00!Uhr. -----

Ein auf investigativer Recherche basierender Politthriller, der sich der Geheimschutzpraxis im NSU-Kontext widmet. Die Regisseurin Christiane Mudra beschäftigt sich zum fünften Jahrestag des Auffliegens der Terrorzelle NSU mit dem Widerspruch zwischen dem Aufklärungsversprechen der Bundeskanzlerin und der Geheimhaltung von Verfassungsschutzakten zu mehreren Dutzend V-Personen im Umfeld des Trios.

In „Off the record“ stehen nicht mehr die Taten des NSU oder die Mordopfer im Blickpunkt. Der Abend will vielmehr an konkreten Beispielen den „kompletten Systemausfall“ der Sicherheits-behörden analysieren und systemimmanente Sicherheitslücken herausarbeiten. Außerdem untersucht das Stück die öffentliche Darstellung von Skandalen, thematisiert Medien-strategien und Sprachgebrauch von Vertetern der Sicherheitsbehörden und Parlamentariern.

 

„Off the record - die Mauer des Schweigens“ ist der zweite Teil einer Trilogie von Christiane Mudra über rechtsterroristische Kontinuitäten in der Bundesrepublik.

Das Stück knüpft direkt an ihren Western „Wir waren nie weg - die Blaupause“ (2015) an und seziert Sprache und Bild in Form eines thrillerartigen Live-Hörspiels mit Stummfilmelementen.

 

Konzept, Recherche, Text und Regie: Christiane Mudra

Ausstattung: Julia Kopa

Audio und Video: Peer Quednau

Produktion: ehrliche arbeit - freies Kulturbüro

Öffentlichkeitsarbeit: Knoll PR

Regieassistenz: Pascale Ruppel

 

Schauspiel: Olaf Becker, Sebastian Gerasch, Vanessa Jeker, Stefan Lehnen, Murali Perumal

 

Weitere Vorstellungen: 4./ 5./ 6. und 10./ 11./ 12./ 13. November 2016, 20:00 Uhr

 

Theater Hoch X. Entenbachstr. 37, 81541 München. www.theater-hochx.de

Eintrittspreise: € 18.-, erm. € 10.-. VVK: München Ticket. Reservierung: www.theater-hochx.de

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑