Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Stunde der Komödianten" von Michael Kind im neuen theater in Halle-Saale"Stunde der Komödianten" von Michael Kind im neuen theater in Halle-Saale"Stunde der Komödianten"...

"Stunde der Komödianten" von Michael Kind im neuen theater in Halle-Saale

Premiere Sonntag, den 3. Januar 2016 um 19.30 Uhr. -----

Sie wollten die Welt verändern ... ... hat sie die Welt verändert. Zehn Schauspieler treffen sich, um »Frühlings Erwachen« aufzuführen. Vor 35 Jahren waren sie »ein Studienjahr«, Freunde, jung, verliebt, teilweise ineinander, hatten Träume, Ideen, waren voller Tatendrang, wollten die Welt, ihre Welt, verändern.

»Ihre« Welt hat sich verändert, das »System«, das sie hervorgebracht hat, existiert nicht mehr. In der »neuen« Welt sind sie angekommen, alle sind in Arbeit, spielen Rollen – ihre Rollen. Was ist ihr Resümee? Was ist aus ihren Träumen, Ansprüchen, an sich, an die Welt, geworden? Wie haben sie sich verändert? Hat die Zeit, die Welt, der Erfolg, Misserfolge, das Alter, sie verändert? Wie gehen sie damit um, wie gehen sie miteinander um? Und kommt die Aufführung überhaupt zustande?

 

Zu diesem Studienjahr, das sich nach so vielen Jahren auf der Bühne des neuen theaters zur »Stunde der Komödianten« bei der Premiere am 3. Januar wiedertreffen wird, gehören nicht nur die alten nt-Ensemble-Mitglieder Elke Richter und Peter W. Bachmann sowie nt-Intendant Matthias Brenner, sondern auch einige andere prominente Schauspieler, die aus Film und Fernsehen bekannt sind, nämlich Joachim Lätsch, Michael Kind, Joachim Nimtz, Franziska Hayner, Jens-Uwe Bogadtke, Thomas Rühmann und Nicole Haase.

 

Der in Halle (Saale) geborene Michael Kind erlernte zunächst den Beruf des Elektromonteurs. Von 1979-1982 absolvierte er seine Schauspielausbildung an der Schauspielschule "Ernst Busch" Berlin und war anschließend an renommierten Schauspielbühnen tätig u.a. am Berliner Ensemble, am Deutschen Theater, an der Freien Volksbühne, am Hebbel-Theater, am Theater am Turm und am Admiralspalast. Im Laufe seiner bisherigen Engagements spielte er z.B. unter Fritz Marquardt, Heiner Müller und Klaus Maria Brandauer. Einem breiten Publikum bekannt wurde Kind durch seine Rollen im „Polizeiruf 110“, im „Tatort“, in der ZDF-Fernsehserie „Küstenwache“, in der Serie „Weissensee“ sowie in Spielfilmen wie u.a. „Die Datsche“, „Sushi in Suhl“ und „Staub auf unseren Herzen“

 

Regie: Michael Kind

Ausstattung: Jens Richter

Videografie: Conny Klar

Dramaturgie: Michael Kind, Matthias Brenner

 

Mit: Nicole Haase, Franziska Hayner, Elke Richter, Peter W. Bachmann, Matthias Brenner, Jens-Uwe Bogadtke, Dieter Haase, Michael Kind, Joachim Lätsch, Joachim Nimtz, Thomas Rühmann, Manuel Soubeyrand

 

Posaune live: Conny Bauer

 

Nur vier weitere Termine! 7.1., 19.30 Uhr | 23.1., 19.30 Uhr | 24.1., 19.30 Uhr |14.2., 19.30 Uhr im neuen theater/ Saal

 

-------------------------------------

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑