Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: PALIMPSEST – TANZSPUREN, ÜBERMALT - Eine Choreografie von Roberto Scafati mit Live-Malerei von Marianne Hollenstein im Theater UlmUraufführung: PALIMPSEST – TANZSPUREN, ÜBERMALT - Eine Choreografie von...Uraufführung: PALIMPSEST...

Uraufführung: PALIMPSEST – TANZSPUREN, ÜBERMALT - Eine Choreografie von Roberto Scafati mit Live-Malerei von Marianne Hollenstein im Theater Ulm

Premiere 2.02.2013, 19.30 Uhr, Podium. -----

Es ist ein uraltes Verfahren, Manuskriptseiten von altem Text zu befreien und neu zu beschreiben. In Anlehnung an die altgriechischen Begriffe „wieder“ („palin“) und „abreiben“ („psaein“) nennt man das Resultat und das Medium des neuen Textes ein Palimpsest.

Siegmund Freud verwendete den Begriff für die unendliche Aufnahmefähigkeit des menschlichen Gedächtnisses, das einer Wachstafel gleich immer wieder neu beschrieben werden kann, während die Reste aller vorherigen „Texte“ im Wachs enthalten bleiben.

 

„Palimpsest“ steht in Roberto Scafatis neuer Choreografie für die spontane Verbindung von Tanz und Live-Malerei. In jeder Vorstellung wird die Malerin Marianne Hollenstein neu auf die Tänzerinnen und Tänzer künstlerisch reagieren – ein Wechselspiel der Schwesterkünste mit sich gegenseitig kommentierenden Übermalungen. Die Spurensuche – getanzt und gemalt, gezeichnet und radiert – wird flankiert durch Klaviermusik (live) von Johann Sebastian Bach, Ludwig van Beethoven, Frédéric Chopin, Franz Liszt, Claude Debussy, Sergej Rachmaninow und Eric Satie. Tanzspuren und Übermalungen gerinnen so zu einem Palimpsest, das im Auge des Betrachters immer neue Bilder aufscheinen lässt.

 

MIT Bruna Diniz Afonso, Simone Damberg Würtz, Yuhao Guo, Yuka Kawazu, James Muller, William Nascimento Lima, Juliane Nawo, Damien Nazabal, Rustam Savrasov, Fabienne Schärer, Andrea Simeone, Alissa Stover; Marianne Hollenstein (Live-Malerei); Alfredo Miglionico (Klavier)

 

CHOREOGRAFIE Roberto Scafati

RAUM & KOSTÜME Britta Lammers

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑