Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Pandæmonium" - PARADEISER productions & Philip Gregor Grüneberg in MünsterUraufführung: "Pandæmonium" - PARADEISER productions & Philip Gregor...Uraufführung:...

Uraufführung: "Pandæmonium" - PARADEISER productions & Philip Gregor Grüneberg in Münster

Dienstag 1. bis Do 3. November, 20 Uhr, Theater im Pumpenhaus. -----

Was ist das Böse in der Welt? Und warum ist es so verdammt attraktiv? Während die verwirrenden globalen Ereignisse dieser Tage mit immer perfideren Verdunklungsstrategien von Politik und Medien einherzugehen scheinen, boomt das Genre der Zombie- und Vampirerzählung.

Zwischen Grauen und Entfremdung bilden sich Rückzugsräume, die an das Lustpotential unheimlicher Welten erinnern. Gemeinsam mit PARADEISER productions wagen die Tänzerin Jennifer Ocampo

Monsalve und der Schauspieler Philip Gregor Grüneberg den Trip in die Hauptstadt der Hölle: Pandæmonium. Im Keller des Pumpenhaus verknüpfen sie Horrorliteratur und Gruselfilm mit den realen Abgründen von Serienmördern und korrupten Politikern. Absurd, humorvoll und voller böser Überraschungen begeben sie sich auf die Suche nach dem Horror vor und in der Welt. The dark side of Pumpenhaus.

 

KONZEPT Philip Gregor Grüneberg & Ruth Schultz

SCHAUSPIEL Philip Gregor Grüneberg

TANZ Jennifer Ocampo Monsalve

INSZENIERUNG Ruth Schultz

MUSIK Kai Niggemann

DRAMATURGIE Kaja Jakstat

GRAFIKDESIGN Daniela Löbbert

 

Konzerte im Anschluss:

1.11.: Gipsy Rufina (IT) und Juhana Iivonen (FIN), Singer/Sonwriter

3.11.: Resonator (Münster), elektroakustischer Nu-Folk

 

Folgetermine:

Köln: artheater, Ehrenfeldgürtel 127, 50825 Köln. Karten: 0221-550 33 44,

kontakt@artheater.de

Mittwoch, 09. November 2011

Donnerstag, 10. November 2011

Freitag 11. November 2011

Beginn jeweils um 20:00 Uhr

-

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑