Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: RIMA KAMEL von Rabih Mroué, Performance, Münchner KammerspieleUraufführung: RIMA KAMEL von Rabih Mroué, Performance, Münchner KammerspieleUraufführung: RIMA KAMEL...

Uraufführung: RIMA KAMEL von Rabih Mroué, Performance, Münchner Kammerspiele

Premiere am 09. Februar 2017, 20:00 Uhr in der Kammer 3. -----

Nicht nur im Libanon ist Rima Khcheich ein Star. Inzwischen ist die 1974 im libanesischen Khiyam geborene Sängerin durch weite Teile des Nahen Ostens, Europas und der USA getourt, um Zeugnis davon abzulegen, wie heute arabische Volksmusik des 19. und 20. Jahrhunderts klingen kann.

Ein kostbarer Glücksfall ist daher, dass Rabih Mroué sie für eine Arbeit an den Kammerspielen gewinnen konnte, eine musikalische Spurensuche zu betreiben: Eine Kostümshow anhand einer Geschichte von Auftritten, die in die Geschichte eingegangen sind, die Dokumentation einer persönlichen wie auch musikalischen Laufbahn, geprägt von der wechselvollen Geschichte eines Landes und seinen Traditionen, die sich nicht zuletzt auch in der Musik eines Landes widerspiegeln.

 

Teil von: Image War Machine – Werkschau Rabih Mroué / 09. – 15. Februar 2017

 

In Koproduktion mit dem Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt am Main, dem Ashkal Alwan Beirut und dem HAU - Hebbel am Ufer Berlin.

 

Mit Rima Khcheich

Inszenierung Rabih Mroué

Bühne Rabih Mroué Bühne und Kostüme Rabih Mroué

Kostüme Rabih Mroué

Licht Charlotte Marr Outer Eye Johanna Höhmann

Recherche Petra Serhal

 

9. Feb 17, 20:00 Uhr

14. Feb 17, 19:30 Uhr

26. Feb 17, 18:00 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑