Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: Sandmann von Andreas Jungwirth nach E.T.A. Hoffmanns Erzählung im STAATSTHEATER DARMSTADTUraufführung: Sandmann von Andreas Jungwirth nach E.T.A. Hoffmanns Erzählung...Uraufführung: Sandmann...

Uraufführung: Sandmann von Andreas Jungwirth nach E.T.A. Hoffmanns Erzählung im STAATSTHEATER DARMSTADT

Premiere 11. März | 20 Uhr in den Kammerspielen. -

 

E.T.A. Hoffmanns "Der Sandmann" behandelt die Problematik von Wahrnehmen und Erkennen, Selbstverlust und Identität. Auf subtile Weise spielt Hoffmann mit dem schaurigschönen Kitzel der Kategorien Wahn und Wirklichkeit.

 

Als Stückauftrag für das Staatstheater Darmstadt wurde dieser berühmte Stoff der schwarzen Romantik nun von Andreas Jungwirth bearbeitet.

 

Sandmann erzählt von schönen und hässlichen Menschen und ihren schwierigen Beziehungen zueinander und zu sich selbst. Nathanael ist hässlich und hat schon viel zu viel gesehen. Er liebt Clara, die schön ist, wie Lothar, dem die Frauen zu Füßen liegen und der Clara auch liebt. Hässlich, sogar sehr, ist auch Siegmund. Er liebt Nathanael und hat für Clara keine Augen. Clara liebt Nathanael und Lothar. Das alles ist für alle ziemlich verwirrend. Gott sei Dank gibt es da noch die Mutter, die das Schlimmste verhindert. Dann aber tritt ein alter Bekannter auf, Coppola.

 

Wie bei Hoffmann werden die jungen Liebenden bis aufs Äußerste strapaziert. Einer überlebt das nicht, die anderen wollen nur noch vergessen. Bloß Clara weiß am Ende mehr, auch wenn sie jetzt nicht mehr alles so ganz klar sieht...

 

Bereits in der Spielzeit 2007 | 2008 wurde die Bearbeitung des Rotkäppchenstoffes Schonzeit des österreichischen Jungautoren in Darmstadt uraufgeführt.

 

Inszenierung Romy Schmidt | Bühne und Kostüme Mechthild Seidemann

 

Mit Gabriele Drechsel, Anne Hoffmann, Diana Wolf | Heinz Kloss, Simon Köslich, Stefan Schuster, István Vincze

 

Weitere Vorstellungen 18. und 27. März | jeweils 20 Uhr

 

Karten: Staatstheater Darmstadt | Karten-Telefon 06151-2811600 | Kassen-Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 10 bis 18 Uhr | Samstag 10 bis 13 Uhr | Internet www.staatstheater-darmstadt.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑