Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Santa Monica" von Akın E. Şipal im Nationaltheater MannheimUraufführung: "Santa Monica" von Akın E. Şipal im Nationaltheater MannheimUraufführung: "Santa...

Uraufführung: "Santa Monica" von Akın E. Şipal im Nationaltheater Mannheim

Premiere am 1. März 2015, 20.00 Uhr, Studio. -----

Es dauert eine Weile, bis die Ärzte herausfinden, was mit dem Jungen nicht stimmt, was die vielen roten Punkte auf dem Körper des kleinen Bruders zu bedeuten haben. Die Familie ist noch in den Urlaub an die türkische Mittelmeerküste gefahren, nach Akcay, ins Land ihrer Väter.

Zurück im Ruhrgebiet müssen Mutter, Vater und der große Bruder erkennen, was dem kleinen fehlt: Thrombozyten, Blutplättchen – ein Symptom bei akuter Leukämie, Blutkrebs.

 

Gemeinsam erzählen die vier diese Krankheitsgeschichte, die zugleich eine Geschichte über Angst, Schmerz, Hoffnung ist. Die Verzweiflung der Mutter, die raucht um die Zeit zu strukturieren, oder die des Vaters, der Hilfe bei einem brasilianischen Heiler sucht, zeigen aber auch die Versuche jedes einzelnen, dem lähmenden Warten auf den passenden Knochenmarkspender etwas entgegen zu setzen.

 

Akın E. Şipal bearbeitet ein schweres Thema in einer leichten, humorvollen und poetischen Sprachpartitur.

 

Akın E. Şipal wurde 1991 in Essen geboren und studiert bildende Kunst mit Studienschwerpunkt Film an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg. 2012 erschien sein erstes Stück Vor Wien im Suhrkamp Theaterverlag. Für Santa Monica erhielt er 2013 den Förderpreis für Literatur der Hamburger Kulturbehörde.

 

Tarik Goetzke hat am Nationaltheater bereits Hurenkinder Schusterjungen (UA) von Marianna Salzmann uraufgeführt. Die Inszenierung wurde zum Regiefestival Radikal jung 2014 nach München eingeladen.

 

Inszenierung: Tarik Goetzke

Bühne und Kostüme: Marcela Snaselova

Video: Jonas Englert – Licht: Ronny Bergmann

Dramaturgie: Lea Gerschwitz

 

mit Ragna Pitoll, Thorsten Danner, Julius Forster, David Müller

 

 

 

 

 

 

 

www.nationaltheater-mannheim.de; Kartentelefon: 0621 – 16 80 150

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑