Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: Schöne neue Werte I: TREUE, WÜRDE, VERANTWORTUNG in BielefeldUraufführung: Schöne neue Werte I: TREUE, WÜRDE, VERANTWORTUNG in BielefeldUraufführung: Schöne...

Uraufführung: Schöne neue Werte I: TREUE, WÜRDE, VERANTWORTUNG in Bielefeld

von Anja Hilling , Falk Richter und Ulrich Zieger

Premiere 04.11., 19:30 Uhr, TAMZWEI.

 

Orientierung und Selbstvergewisserung sind Teil des Versuchs, eine schwindende Gegenwart mit Sinn zu füllen, ihr Richtung und Konstanz zu geben. Wir haben in einem Zeitalter des Glücks gelebt, aus dem wir nun heraus zu fallen drohen. Der Geldfluss wird neu verteilt, aber anders als gedacht, steht das Elend nicht vor unserer Tür und fordert sein Recht. Dennoch: der Wohlstand wird abgezogen, das Wissen haben wir nicht mehr exklusiv und die Billiglöhne sind die Glasperlen, mit denen wir abgespeist werden: Unser Voranschreiten ist ein Eiertanz.

»Ist das so?«, fragen wir uns und wagen einen diskursiven Veitstanz, einen Bockgesang der Ratlosigkeit im TAMZWEI. Mit dem Schlachtruf »Treue, Würde, Verantwortung« stürzen wir uns in den Kampf und hinterfragen mit den Mitteln der Theatralität unsere Werthaltigkeit. Anja Hilling, Falk Richter und Ulrich Zieger geben uns Geleit.

Ein Bürgermeister kämpft in den Untiefen der kommunalen Verstrickungen

einen Kampf, der zuletzt die Zeit stillstehen, ja sogar rückwärts laufen lässt. Ein Verhör führt die Fäden der Gegenwart in eine endzeitliche Utopie der Würde. Eine junge Frau ringt mit sich und einem Fleischberg von Mann um Treue und findet sie ganz unverhofft. Wir setzen uns aus. Wir übernehmen Verantwortung. Wir bleiben uns treu. Wir suchen nach Würde. Was ist das wert?

 

Inszenierung: Dariusch Yazdkhasti

Bühne: Friederike Hölscher

Kostüme: Katharina Kromminga

Dramaturgie: Claudia Lowin

Mit Ines Buchmann, Harald Gieche, Nicole Paul, Monika Wegener

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑