Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: ,Schönheit' von Nino Haratischwili, Oldenburgisches StaatstheaterUraufführung: ,Schönheit' von Nino Haratischwili, Oldenburgisches...Uraufführung:...

Uraufführung: ,Schönheit' von Nino Haratischwili, Oldenburgisches Staatstheater

Premiere am 07. Oktober 2016 um 20 Uhr in der Exerzierhalle. -----

Sie ist einflussreich. Sie ist mächtig. Sie ist allein. Auf der Höhe ihrer Herrschaft, doch amtsmüde, lernt Gräfin Erzsébet Báthory den Künstler Akos kennen und verliebt sich Hals über Kopf in ihn. Doch der Liebe hässliche Schwester ist die Eifersucht, und die bewirkt, dass die Gräfin alles versucht, ihre Jugend zu erhalten — alles, einschließlich des furchtbaren Brauchs, sich in Jungfrauenblut zu baden. Eine fatale Praxis, die nicht nur den eigenen Kopf kosten kann.

 

Das Oldenburgische Staatstheater feiert die Premiere der Uraufführung ,Schönheit' von Autorin und Anna-Seghers-Preisträgerin Nino Haratischwili. In dem packenden Drama über Verrat, Liebe und Gier kleidet Nino Haratischwili die Legende der sogenannten „Blutgräfin" – eine über 400 Jahre alte Kriminalgeschichte – in neue, poetische Gewänder und fragt nach den realen, machtpolitischen Hintergründen der Geschehnisse. Sie zeichnet dabei das Porträt einer äußerst emanzipierten und machtbewussten Frau, die für sich das einfordert, was bisher nur Männern zustand: ein in allen Bereichen selbstbestimmtes Leben.

 

Regie: Isabel Osthues;

Bühne: Jeremias Böttcher;

Kostüm: Mascha Schubert;

Dramaturgie: Jonas Hennicke

 

Mit: Franziska Werner, Agnes Kammerer, Diana Ebert; Rajko Geith, Matthias Kleinert

 

Weitere Termine: Di 11.10., Fr 14.10., So 16.10., Di 18.10., Fr 21.10., So 23.10., Sa 12.11., Mi 16.11. und Fr 18.11.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

------------------------------------------------------------------------------------

 

Leiterin Marketing und Presse

 

 

Theaterwall 28

26122 Oldenburg

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑