Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: SHOWTIME: TRIAL & TERROR, Schauspiel StuttgartUraufführung: SHOWTIME: TRIAL & TERROR, Schauspiel StuttgartUraufführung: SHOWTIME:...

Uraufführung: SHOWTIME: TRIAL & TERROR, Schauspiel Stuttgart

Premiere/Uraufführung: Freitag 11. April 2008, 22.00 Uhr im Depot

 

Heiner Müllers "Hamletmaschine" wird im theatralen Selbstversuch zu einem Spiel: Auf der Bühne steht ein Glücksrad, der Zufall bestimmt die Dramaturgie des Abends - und ein Showmaster, der die Texttreue der Spielenden auf die Probe stellt.

Die Darbietung ist ein Konzert und kollektive Lektüre zugleich, Spaziergang durch den Text und Geisterfahrt durch die Geschichte. Im bürgerlichen Wohnzimmer geraten die Dinge allmählich außer Kontrolle: Wände verschieben sich, Sofas greifen an, der Schrank wird zur Mördergrube, ein einsames Herz blutet vor sich hin und singt zum Abschied leise Servus.

 

„end of drama, begin of game" lautet eine Notiz Heiner Müllers. Die Performancegruppe andcompany&Co, die in der letzten Spielzeit mit LITTLE RED (PLAY): HERSTORY im Depot gastierte, gehört mit ihrer sinnlichen Theatersprache und spielerischen Herangehensweise zu den Shooting-Stars und bekanntesten Geheimtipps auf vielen internationalen Festivals, u.a. Amsterdam, Brüssel, Budapest, Gent, Graz, Krakau, New York, Paris, Salamanca, Strasbourg, Wien und Zürich.

 

andcompany&Co, die zum ersten Mal für das SCHAUSPIEL STUTTGART, eine Produktion erarbeiten, ist ein internationales Performance-Kollektiv, das 2003 von Alexander Karschnia, Nicola Nord und Sascha Sulimma gegründet wurde, um mit weiteren künstlerischen PartnerInnen an der Schnittstelle von Theater und Theorie, Politik und Praxis zu arbeiten. Ihre Performances sind ein humorvolles Spiel mit Fakten und Fiktionen, ihre Arbeitsweise funktioniert nach dem Prinzip des Re-Mixes und der Re-Animation.

 

Regie/Konzept: andcompany&co (Alexander Karschnia, Nicola Nord, Sascha Sulimma)

 

Mit: Sarah Günther, Alexander Karschnia, Nicola Nord, Sebastian Suba, Sascha Sulimma

Bühnenmitarbeit: Christine Bentele, Dramaturgie: Frederik Zeugke

 

Die Inszenierung ist eingeladen zum Festival "Palast der Projekte": Di 29. und Mi 30. April 2008 im HAU2 (Hebbel am Ufer), Berlin

 

ACHTUNG: Insgesamt nur 5 Vorstellungen in Stuttgart!

Die weiteren Termine: Di 15., Mi 16., Fr 18. und Sa 19. April 2008, jew. 20.00 Uhr, Depot

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑