Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: Silvana Schröders Ballett MERCUTIOS GEHEIMNIS nach Shakespeares ROMEO UND JULIA Uraufführung: Silvana Schröders Ballett MERCUTIOS GEHEIMNIS nach Shakespeares...Uraufführung: Silvana...

Uraufführung: Silvana Schröders Ballett MERCUTIOS GEHEIMNIS nach Shakespeares ROMEO UND JULIA

PREMIERE Fr 19.06.2015 / 19:30 Uhr, Großes Haus in Gera. -----

Sergej Prokofjew (1891-1953): Romeo und Julia op. 64. -- Im Ballett Mercutios Geheimnis hinterfragt die Choreografin Silvana Schröder gewohnte Sichtweisen und stellt provokante Fragen. Ausgangspunkt dafür ist Prokofjews Ballettklassiker aus dem Jahr 1938.

 

1597 veröffentlichte William Shakespeare seine Tragödie Romeo und Julia. Die Geschichte von zwei Liebenden, die verfeindeten Familien angehören, avancierte im Laufe der Zeit zu einem Mythos der reinen und sich über alles hinwegsetzenden, authentischen Liebe. In der Kunst wurde der Stoff immer wieder aufgegriffen und neu interpretiert. Die Schauplätze veränderten sich, Konflikte zeigten sich in einem neuen Gewand, die Grundproblematik und die Figurenkonstellation aber blieben der Shakespeareschen verhaftet.

 

Denken wir die Geschichte nicht neu, aber fragen wir nach einer Figur, die in Shakespeares Stück Romeo und Julia ein wichtiger Charakter und eine die Handlung vorantreibende Kraft ist: Mercutio. Mercutio ist Romeos bester Freund, vor allen Dingen aber ein Draufgänger und Spaßvogel, der das Leben und die Liebe nicht ernst zu nehmen scheint. Aber ist er das ausschließlich? Mercutio ist es auch, der die Capulets provoziert und schließlich unter Tybalts Waffe zu Boden sinkt. Welche Beweggründe haben ihn dazu veranlasst? Shakespeares im Allgemeinen so komplexe Figurengestaltung umreißt Mercutio nur mit wenigen Strichen. Wer ist Mercutio? Welche Rolle nimmt er inmitten der verfeindeten Lager Capulet und Montague ein? Nur die des loyalen Freundes? Und: Interessiert ihn die Liebe tatsächlich nicht? Ist er derjenige, dem der Frauenheld Romeo einmal wieder zuvorgekommen ist?

 

Musikalische LeitungTakahiro Nagasaki

Inszenierung, ChoreografieSilvana Schröder

Bühne, Kostüme, VideoAndreas Auerbach*

EnsembleThüringer Staatsballett

DramaturgieMaria Schubarth*

 

Besetzung

RomeoFilip Kvacák

Jeremy Gates

Hudson Oliveira

JuliaAnastasiya Kuzina

Stefania Mancini

Daria Suzi

MercutioHudson Oliveira

Jeremy Gates

Filip Kvacák

Jon Beitia Fernandez

BenvolioJon Beitia Fernandez

Luis Piva

Mattia Carchedi

Simon Herm

TybaltVitalij Petrov

Simon Herm

Yi Han

Viktor Koldamov

LorenzoViktor Koldamov

Predrag Jovicic

Yi Han

Kristian Matia*

Vertraute JuliasDaria Suzi

Yuri Hamano

Ramona Capraro

Stefania Mancini

Geliebte Tybalts/ Miss CAlina Dogodina

Ramona Capraro

Anastasiya Kuzina

Graf ParisMattia Carchedi

Luis Piva

Predrag Jovicic

Anhänger der Familien Montague und CapuletFilip Kvacák

Hudson Oliveira

Jeremy Gates

Yi Han

Kristian Matia*

Jon Beitia Fernandez

Mattia Carchedi

Vitalij Petrov

Simon Herm

Viktor Koldamov

Predrag Jovicic

Luis Piva

Nathanael Alexander

Anastasiya Kuzina

Daria Suzi

Stefania Mancini

Ramona Capraro

Yuri Hamano

Alina Dogodina

Ami Watanabe

Chiho Kawabata

Ayslu Kamaletdinova

Som Yi Shin*

* als Gast

 

Weitere Vorstellungen: 21. Juni 14.30 Uhr und 27. Juni 19.30 Uhr Großes Haus Gera

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 13 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑