Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: SPENGLER ODER STIEFEL MUSS STERBEN von Christian Mähr in BregenzUraufführung: SPENGLER ODER STIEFEL MUSS STERBEN von Christian Mähr in BregenzUraufführung: SPENGLER...

Uraufführung: SPENGLER ODER STIEFEL MUSS STERBEN von Christian Mähr in Bregenz

Premiere: Sa, 04. Oktober 08 um 20.00 Uhr am Vorarlberger Landestheater

 

Sein Name: Dr. Oswald Spengler. Sein Schicksal: rechtskonservativer Geschichtsphilosoph zu Zeiten des Nationalsozialismus.

Seine Mission: Wiedergeburt und Rettung des Abendlandes. „Was wäre, wenn …“ diese Frage bestimmt das Stück von Christian Mähr. Der deutsche Philosoph Oswald Spengler (1880-1936) wird aus dem Jenseits durch einen Engel der Geschichte zurück in unsere Welt geschickt. Hier soll er den Verkauf einer Atombombe verhindern.

 

Roman, der korrupte Präsident eines fiktiven Landes, hat fundamentalistischen Terroristen die Superbombe für sehr, sehr viel Geld versprochen. Kurz vor dem Transaktionstermin liegt Roman nun aber in einem geheimen Spital als Opfer eines Anschlags, den sein oberster Geheimdienstchef mit einem Vertrauten angezettelt hat. Dort wird er von seiner Leibärztin Ludmilla gepflegt. Zu diesen vier fragwürdigen Charakteren stößt nun Oswald Spengler, einzig dem Präsidenten sichtbar.

In dieser politisch-philosophischen Groteske geht es um die Frage, wer die Macht im Staat übernehmen wird und ob die Bombe verkauft wird. Entscheidungen müssen getroffen werden – und das maßgeblich von einem toten Philosophen. Von einem Philosophen, dessen Hauptwerk Der Untergang des Abendlandes sprichwörtlich bekannt geworden ist. Bewahrheiten sich Spenglers Überzeugungen oder kann er erfolgreich handeln?

 

Der Vorarlberger Christian Mähr ist Chemiker, Wissenschaftsredakteur beim ORF und Schriftsteller. Mähr besuchte das Gymnasium in Feldkirch und studierte nach der Matura Chemie an der Universität Innsbruck. Nach seiner Promotion arbeitete er als Wissenschaftsredakteuer beim Österreichischen Rundfunk. 1999 nahm er am Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb in Klagenfurt teil. Er ist Verfasser von Romanen und Hörspielen, die der Fantastischen Literatur zugerechnet werden. Spengler oder Stiefel muss sterben ist das erste Stück des Vorarlbergers, das am Landestheater uraufgeführt wird.

 

Regie: Harald F. Petermichl

Bühne: Karl-Heinz Steck

Kostüme: Christine Brandi

Mit: Franz Nagel, Wolfgang Pevestorf, Michael Schiemer, Barbara Sonntagbauer, Markus Vögel

 

Weitere Vorstellungen: Mi 08. 10. (Freinacht), Do 09.10. (Einführung), Fr 24.10, Sa 25.10., Fr 31.10. (Publikumsgespräch), So 02.11., jeweils 20.00 Uhr, Theater am Kornmarkt

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑