Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: »SubsTanz 13: Chansons«, Company/Ballett des Saarländischen Staatstheaters Uraufführung: »SubsTanz 13: Chansons«, Company/Ballett des Saarländischen...Uraufführung: »SubsTanz...

Uraufführung: »SubsTanz 13: Chansons«, Company/Ballett des Saarländischen Staatstheaters

Premiere am 22. Juni 2013 um 19.30 Uhr. -----

Choreografien und Aktionen von Mitgliedern des Ballettensembles. Liliana Barros, Andres De Blust-Mommaerts, Laura Halm, Youn Hui Jeon, Ramon A. John, Masayoshi Katori, Eoin MacDonncha, Pascal Marty, Eleonora Pennacchini, Pascal Séraline, Jorge Soler Bastida, Francesco Vecchione und Lucyna Zwolinska inszenieren in der Alten Feuerwache »Chansons«.

 

Chansons ziehen alle Register. Sie können melancholisch sein, tief und dunkel, aber auch albern, ausgelassen, ironisch und übermütig. Wert gelegt wird auf Ästhetik – typisch französisch eben. Von Frankreich aus breitete es sich aus und inspirierte in vielen Ländern innerhalb und außerhalb Europas verwandte Genres.

 

Das Ensemble nutzt diese Musik, um ästhetisch ausgeklügelte Formsprachen zu finden, Melodie und Inhalt in raffinierte Bewegungen zu bannen und hemmungslos unkorrekt zu agieren. Denn: In diesem Genre darf man verrucht, promisk, mordlüstern, hinterhältig sein, und der Humor ist schwarz. Doch immer bleibt ein Geheimnis, etwas Subtiles, Unausgesprochenes im Raum – etwas Wortloses, Stummes und trotzdem Bedeutungsvolles. Und welche Kunstform könnte diese nonverbalen Wahrheiten besser ausdrücken und umsetzen als der Tanz?

 

Dabei zeigen die dreizehn Mitglieder des Ballettensembles ihre Kreativität auch abseits der Bühne: Ganz unterschiedlich bringen sich die Tänzerinnen und Tänzer in »SubsTanz 13« ein – Malerei, Fotografie und Modedesign stehen neben dem Tanz auf dem Programm.

 

Künstlerische Leitung: Marguerite Donlon

 

Weitere Vorstellungen: 25., 30. Juni, 19.30 Uhr

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑