Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "The Homemaker (Alles muss glänzen)" von Noah Haidle im Schauspiel HannoverUraufführung: "The Homemaker (Alles muss glänzen)" von Noah Haidle im...Uraufführung: "The...

Uraufführung: "The Homemaker (Alles muss glänzen)" von Noah Haidle im Schauspiel Hannover

Premiere: Sa 16.05.15 | 19:30 | Schauspielhaus. -----

Eine Küche in Grand Rapids, Michigan. Das Radio läuft. Rebecca tanzt. Sie kann einfach nicht anders, als sich auf High Heels grazil zu bewegen. Und sie kennt den Text des Songs auswendig. Sie ist gerade dabei, das Abendessen zuzubereiten.

Draußen schwillt eine apokalyptische Flut. Sie öffnet die Tür, Wasser fließt ins Haus, sie ergreift einen Fisch und beginnt, ihn auszunehmen. Während ihre Tochter Rachel sich auf den Abschlussball vorbereitet, denkt Rebecca daran zurück, wie sie und ihr späterer Mann damals zu Königin und König gewählt wurden. Das schönste Paar in drei Counties. Vor einem Jahr ist er losgezogen, sein Glück zu suchen. Michael, ihr Sohn, ist dann auf- gebrochen, seinen Vater zu suchen.

 

An diesem Abend kommt noch Rebeccas Nachbarin Gladys zu Besuch, ein Vergewaltiger bricht ein, und ein Zeuge Jehovas ruft den Weltuntergang aus. Die Flut steigt weiter und fordert erste Opfer. Warum zu Abend essen, wenn die Welt untergeht? Weil es nichts anderes zu tun gibt. Sich benehmen. Wie jeden anderen Tag auch. Schließlich spült das Wasser die verschwundenen Familienmitglieder zurück ins Haus.

 

Noah Haidle (geb. 1978) ist Dramatiker, Drehbuchautor und eine der interessantesten Stimmen des jungen amerikanischen Theaters. In Haidles vielfach ausgezeichneten Stücken geht es um Liebe und Tod, um das Älterwerden und das Altsein, um Einsamkeit und Verlust.

 

Regie Anna Bergmann

Bühne Florian Etti

Kostüme Claudia Gonzáles Espíndola

Sounddesign Heiko Schnurpel

Dramaturgie Lucie Ortmann +

Kampfchoreografie Stefan Richter

Einstudierung Songs Martin Engelbach

 

Rebecca Katja Gaudard

Rachel, ihr Tochter Bea Brocks

Gary / Ein Zeuge Jehovas Oscar Olivo

Gladys Lisa Natalie Arnold

Mr. Chalmers / Rebeccas Mann Christoph Müller

Michael, Rebeccas Sohn Philippe Goos

 

Homemaker Katharina Leocadia Klyk, Kim-Nikoline Kraul, Angelika Mollenhauer, Stephanie Röttger, Elena Sapega, Viktoria Kogan, Benita Weber

 

 

 

 

 

Regie: Anna Bergmann

 

Bühne: Florian Etti

 

Kostüme: Claudia González Espindola

 

Szene mit: Katja Gaudard

Fotos: Katrin Ribbe

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑