Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: TODESTANZ-LEBENSTANZ, August Strindberg/Friederike Roth - Theater in der Josefstadt WienUraufführung: TODESTANZ-LEBENSTANZ, August Strindberg/Friederike Roth -...Uraufführung:...

Uraufführung: TODESTANZ-LEBENSTANZ, August Strindberg/Friederike Roth - Theater in der Josefstadt Wien

Premiere 27. Oktober 2011, 19.30 Uhr. -----

Strindbergs 1900 entstandener TODESTANZ ist das Urdrama aller Ehedramen. Alice und Edgar tanzen ihren 25 Jahre waehrenden Ehe-Reigen. Sie umkreisen sich, sie belauern sich und sie schlagen zu, wo sie koennen.

Als sie heirateten, gab Alice ihre Karriere als Schauspielerin auf, Edgar wurde Hauptmann bei der Artillerie – doch dies war schon das Ende seines hoffnungsvollen Berufsweges. Seit 25 Jahren leben sie in ihrem Turm auf einer Insel, die die Leute die „Kleine Hoelle“ nennen, und tanzen. Und manchmal tanzt ein Dritter mit. Diesmal ist es Kurt, der Cousin von Alice. Beide, Edgar und Alice, versuchen ihn jeweils auf ihre Seite zu bringen – so schön war ihre Ehehölle noch nie.

 

LEBENSTANZ. Eine Frau stuerzt. Sie faellt aus einer Welt und erwacht in einer Welt, in der die Dinge und die Ereignisse ihre Selbstverstaendlichkeit verloren zu haben scheinen. Doch auch hier herrschen die altvertrauten Verhaltensmuster, die allzu bekannten Leidenschaften, Aengste und Hoffnungen. Und auch wer freiwillig oder unfreiwillig hier lebt, bleibt groteskerweise nicht verschont von eitler Selbstbespiegelung, heftigem Liebeswehen, von Eifersüchteleien und Neidattacken.

 

In der Regie von Günter Krämer werden „Todestanz“

von August Strindberg und Friederike Roths

„Lebenstanz“ („Die Eifersucht der Pharaonen“) in

einem fließenden Übergang miteinander verbunden.

 

„Todestanz“, August Strindberg, Deutsch von Willi Reich

Alice: Sandra Cervik

Edgar: Michael Abendroth

Kurt Joachim Nimtz

 

“Lebenstanz“, Friedericke Roth, Urauffuehrung

Die Frau: Sandra Cervik

Der Alte: Michael Abendroth

Das Mumienwesen: Joachim Nimtz

 

Chor: Manuel Braeuer, Christoph Graf, Katharina-Sara Huhn, Louise Knof, Teresa Kuna, Camilla Schwab, Rafael Wieser, Thomas Zimmer

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑