Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung und Wiederaufnahmen Ein Gemischter Abend von William Forsythe im Bockenheimer Depot in Frankfurt am Main Uraufführung und Wiederaufnahmen Ein Gemischter Abend von William Forsythe im...Uraufführung und...

Uraufführung und Wiederaufnahmen Ein Gemischter Abend von William Forsythe im Bockenheimer Depot in Frankfurt am Main

4. - 6. und 9. - 12. Februar, 20 Uhr. -----

Seit das Ballett Frankfurt 2005 zur Forsythe Company umgeformt wurde, hat William Forsythe dem Frankfurter Publikum eine Reihe vielgestaltiger neuer Arbeiten geboten.

Aus der kontinuierlichen Forschung des Ensembles zur Choreografie als Konzept und Praxis entstanden abendfüllende Werke wie »Three Atmospheric Studies«, »Heterotopia«, »Yes we can't«, »I don't believe in outer space«, »The Defenders« und »Theatrical Arsenal II« sowie die Performance-Installationen »You made me a monster«, »Human Writes« und »Nowhere and Everywhere at the Same Time«.

 

Im Februar 2012 kehrt die Forsythe Company in das Bockenheimer Depot zurück und präsentiert dort einen Gemischten Abend mit einer Uraufführung und Wiederaufnahmen aus dem Forsythe-Repertoire.

 

Tickets Vorverkaufskasse der Städtischen Bühnen Frankfurt GmbH am Willly-Brandt-Platz und an den üblichen Vorverkaufsstellen Telefonischer Kartenvorverkauf + 49 (0) 69 21 24 94 94 Online www.eventim.de Abendkasse eine Stunde vor Vorstellungsbeginn

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 5 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

MIT WILDEM FEUER - Bundesjugendorchester musiziert

Gleich zu Beginn begeisterte das Bundesjugendorchester unter der inspirierenden Leitung von Francesco Angelico mit der "Karneval"-Konzertouvertüre von Antonin Dvorak, wo Assoziationen zu Berlioz'…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE INQUISITION LÄSST GRÜSSEN - "Don Carlos" von Friedrich Schiller im Schauspielhaus Stuttgart

Die Inszenierung von David Bösch stellt die Personenführung psychologisch deutlich heraus. Das Bühnenbild in der Mitarbeit von Falko Herold bleibt eher blass, Leuchtstäbe erhellen das nächtliche…

Von: ALEXANDER WALTHER

STARK MYTHOLOGISCH GEDEUTET - "Rusalka" von Antonin Dvorak mit dem Theater Heidelberg im Theater Heilbronn

In der Inszenierung von Axel Vornam werden die mythologischen Aspekte dieses im Jahre 1901 in Prag uraufgeführten Werkes konsequent herausgearbeitet. Und auch im Bühnenbild von Tom Musch und den…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE OPER ALS TV-DRAMA

Es war eine Premiere der besonderen Art an einem historischen Ort. Zum ersten Mal gastierte das Nationaltheater Mannheim im Pfalzbau Ludwigshafen - und die Mannheimer Erstaufführung der "Hugenotten"…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT DEM ROSS IN DEN HIMMEL

Marco Stormans Inszenierung stellt die Unsicherheit der Figuren in den Mittelpunkt. Es ist nichts mehr so, wie es war. Die gesellschaftlichen Verabredungen scheitern. Storman arbeitet in diesem…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑