Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: UTOPIA IN PROGRESS im Theater KonstanzUraufführung: UTOPIA IN PROGRESS im Theater KonstanzUraufführung: UTOPIA IN...

Uraufführung: UTOPIA IN PROGRESS im Theater Konstanz

Premiere am Samstag, 26. April 2014 um 20 Uhr – Spiegelhalle. -----

Eine dokumentarische Inszenierung mit deutschen und griechischen Jugendlichen nach Aristophanes. 19 junge Menschen aus Griechenland und Deutschland. Zwei Chöre, beide europäisch und gleichzeitig gegensätzlich, begegnen sich auf der Bühne der Spiegelhalle. Im Februar 2014 haben sie sich zum ersten Mal gesehen. Weit weg von Konstanz, auf der Probebühne des Vassiliko Theatro in Thessaloniki.

 

Nach Intensivproben in Thessaloniki und Konstanz mündet nun die Reise der griechisch-deutschen Kooperation in den Bühnenraum der Spiegelhalle - wo sie sich erneut gegenüber stehen.

Haben wir eine gemeinsame Utopie über einen idealen Staat? Brauche ich das Gegenüber, um zu überleben? Wollen wir eine Revolution? Und wer muss leider draußen bleiben?

Nach Motiven der VÖGEL von Aristophanes und mithilfe dokumentarischen Materials stellt »Utopia in progress« die Frage nach sozialer und politischer Gerechtigkeit und danach was Erwachsenwerden im heutigen Europa eigentlich bedeutet.

 

Initiiert von Theaterpädagogin Sarit Streicher ist »Utopia in progress« das erste internationale Projekt im Jungen Theater Konstanz. Regie führen Anestis Azas und Prodromos Tsinikoris, die bereits mit Rimini Protokoll und Dimiter Gottscheff zusammen gearbeitet haben. Ihre Produktion »Telemachos – should I stay or should I go?« (Ballhaus Naunynstrasse Berlin) wurde zum Heidelberger Stückemarkt 2013 eingeladen und war zu Gast am Staatstheater Karlsruhe und Theater Rampe Stuttgart.

Gefördert vom Ministerium für Wissenschaft und Kunst, in Kooperation mit dem Staatstheater Nordgriechenland und dem Goethe Institut Thessaloniki.

 

ab 16 Jahren

 

REGIE Anestis Azas & Prodromos Tsinikoris

PROJEKTLEITUNG Sarit Streicher

 

MIT Christina Zacharoula Cheila, Aikaterini Glosopoulou, Stefania Kalomoiri, Angeliki Kontou Koukouma, Paraskevi Lypimenou, Laura Milena Mohacsi, Sarah Pfundstein, Eliana Sachpatzidis, Kerstin Schöneich, Vassiliki Tsakoumi; Eljo Bejko, Sadmir Elezov, Nicola Armando Liguori, Fabiano Lorusso, Michail Pitidis, Philip Alexander Reich, Baran Sarikas, Georgios Sofikitis, Lazaros Vroulakos

 

Weitere Termine: Di. 29.04. / Mi. 30.04. / Fr. 02.05. / So. 04.05. / Di. 06.05. / Mi. 07.05.14

 

Information und Reservierung unter 07531/900 150 oder theaterkasse@stadt.konstanz.de

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑