Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: VERDI REQUIEM, Ballett von Yaroslav Ivanenko im Theater KielUraufführung: VERDI REQUIEM, Ballett von Yaroslav Ivanenko im Theater KielUraufführung: VERDI...

Uraufführung: VERDI REQUIEM, Ballett von Yaroslav Ivanenko im Theater Kiel

Premiere 15.12.2012, 19.30 Uhr | Opernhaus. .....

Warum tanzt der Mensch? Feiert er die eigene Lebendigkeit? Oder ist es die Angst vor dem Tod, dem tanzend Paroli geboten wird? Den 200. Geburtstag von Giuseppe Verdi begeht das Ballett Kiel mit der choreografischen Umsetzung seiner eindrucksvollen wie wirkungsmächtigen Totenmesse, dem REQUIEM von 1874.

 

Für George Bernard Shaw war es Verdis größte Oper – ein Urteil, das sich wohl vor allem auf die überwältigende Kraft des Werkes bezog. Tatsächlich zeigt sich Giuseppe Verdi auch in dieser Komposition, die in Kiel live mit dem Philharmonischen Orchester, dem Chor und Extra-Chor des Theaters Kiel erklingen wird, als effektsicherer Dramatiker. Verdis musikalischer Weg führt von zehrender Trauer und Buße über eine abgründige Darstellung der Apokalypse zu lichtdurchfluteten Jenseitsvisionen. Dieses szenische Potential greift Yaroslav Ivanenko nun auf und spürt den Geheimnissen um Leben und Tod nach.

 

Musik von Giuseppe Verdi

Muskalische Leitung: Georg Fritzsch, Leo Siberski

Choreographie: Yaroslav Ivanenko

Bühnenbild: Norbert Ziermann

Kostüme: Elisabeth Richter

Lichtdesign: Dimitri Simkin

Dramaturgie: Daniela Roth

Agnieszka Hauzer (Sopran), Marina Fideli (Mezzosopran), Yoonki Baek (Tenor), Petros Magoulas (Bass), Ballett des Theaters Kiel, Hauschor und Ersatz- Chor des Theaters Kiel

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑