Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Viel gut essen" von FRAU Berg, Schauspiel KölnUraufführung: "Viel gut essen" von FRAU Berg, Schauspiel KölnUraufführung: "Viel gut...

Uraufführung: "Viel gut essen" von FRAU Berg, Schauspiel Köln

Premiere 18. Oktober 2014 / 19.30. -----

Sibylle Berg hat ein neues Stück für das Kölner Schauspiel geschrieben. Diesmal geht es ausschließlich um Männer und die Frage: Sind Männer in irgendeiner Weise liebenswert und für irgendetwas brauchbar?

Besonders, wenn es um von Frauen verlassene und durch neue soziale Hirarchien in ihrem Ich-Gefühl zutiefst erschütterte Männer der Gegenwart handelt? Natürlich wird es grundsätzlich, natürlich geht es darum, endgültig zu klären, wie man(n) sich zu all dem Elend auf der Welt verhält? Aber das größte Elend ist möglicherweise das Mannsein selbst.

 

Sibylle Bergs Schreiben durchzieht ein Ton, der zwischen ironischer Bissigkeit, tiefer Trauer und völligem Irrwitz wechselt. Normativität, platte Romantisierungen und eindimensionale Heilsversprechen, wie sie nur dem Spätkapitalismus einfallen können, entlarvt Sibylle Berg mit großer Sicherheit. Allerdings immer mit Humor, der fürs Überleben wohl dringend geboten, wie auch eine gewisse Menschenliebe – selbst wenn diese nicht immer gerechtfertigt scheint.

 

REGIE RAFAEL SANCHEZ / BÜHNE SARA GIANCANE / KOSTÜME URSULA LEUENBERGER / MUSIK JENS RACHUT / DRAMATURGIE JENS GROSS

 

MIT MOHAMED ACHOUR • YURI ENGLERT • SIMON KIRSCH • THOMAS MÜLLER • JENS RACHUT •

JAKOB LEO STARK

 

19.10. / 22.10. / 24.10. / 25.10. / 28.10. / 30.10.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑