Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: VOM MEER - Oper in drei Akten von Alexander Muno, Theater HeidelbergUraufführung: VOM MEER - Oper in drei Akten von Alexander Muno, Theater...Uraufführung: VOM MEER -...

Uraufführung: VOM MEER - Oper in drei Akten von Alexander Muno, Theater Heidelberg

Premiere 29.4. um 19.30 Uhr im Opernzelt. -----

 

Irgendwo an der Küste Norwegens: Der Fjord liegt mal glitzernd hell, mal dunkel dräuend vor den Augen der kleinen Festgesellschaft, die der Arzt Morton Wangel zusammengerufen hat.

 

Man feiert den Geburtstag seiner ersten Frau. Seine zweite Frau, Ellida, soll es nicht wissen. Vielleicht ist sie verrückt. Sie hat Sehnsucht nach dem offenen Meer und nach dem Seemann Johnston, mit dem sie vor Jahren für ein kurzes Glück zusammen war. Als Johnston sie holen kommt, fordert Ellida von ihrem Mann, sie frei zu geben – und trifft eine Entscheidung, mit der niemand gerechnet hat.

 

Alexander Munos Oper basiert auf Henrik Ibsens Schauspiel DIE FRAU VOM MEER. Ibsens Text ist eine komplexe psychologische Ehegeschichte und zugleich ein leidenschaftliches surrealistisches Märchen. Munos Tonsprache schildert das Meer als Sinnbild eines „schäumenden“ oder „still liegenden“ Unterbewusstseins der Figuren. Der 1979 geborene Komponist ist Träger des Förderpreises der Ernst von Siemens Musikstiftung.

 

Die junge norwegische Regisseurin Susanne Øglaend trat zuletzt mit einer erfolgreichen Inszenierung von Tschaikowskis EUGEN ONEGIN am Nationaltheater Weimar hervor.

 

Libretto von Francis Hüsers

in deutscher Sprache mit deutschen Übertiteln

Uraufführung

 

Musikalische Leitung Dietger Holm (29.4., 6. & 9.5.), Ivo Hentschel (21.5.)

Regie Susanne Øglænd

Bühne nach einer Idee von Evelyn Hriberšek

Kostüm & Lichtgestaltung Katja Wetzel

Dramaturgie Joscha Schaback

Choreinstudierung Jan Schweiger

 

Mit

Ellida Silke Schwarz

Dr. Wangel Lucas Harbour

Arnholm Wilfried Staber

Hans Lynstrand Aaron Judisch

Johnston Amadeu Tasca

Hilde Alexandra Steiner

Bolette Silvia Hauer

 

Opernchor und Philharmonisches Orchester Heidelberg

 

Beim HEIDELBERGER STÜCKEMARKT zu sehen am 6.5.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑