Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung von Urs Widmers "Das Ende vom Geld" im Staatstheater Darmstadt Uraufführung von Urs Widmers "Das Ende vom Geld" im Staatstheater Darmstadt Uraufführung von Urs...

Uraufführung von Urs Widmers "Das Ende vom Geld" im Staatstheater Darmstadt

Premiere 24. März 2012 | 19.30 Uhr | Kleines Haus. -----

Zwischen hintergründigem Humor und bissiger Satire changiert das Schauspiel Widmers und entlarvt dabei schonungslos das Wirtschafts-Theater unserer Zeit.

Davos in der Schweiz: Beim World Economy Forum sind hochrangige Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Klerus zusammengekommen, um ihre Interessen zu vertreten. Aber auch kritische Stimmen und die expandierende Konkurrenz aus dem Fernen Osten sind in dem Nobelhotel zugelassen. Doch bevor es zur Abreise kommen kann, überrascht die Teilnehmer ein unerwarteter Wintereinbruch.

 

Abgeschnitten von der Außenwelt, im Wettstreit um die Ressourcen eskaliert die Situation und Abgründe tun sich auf. Zwischen absurdem Machtgerangel und bangem Warten verlieren sich die Lenker der Weltwirtschaft in Rechtfertigungen, Selbstbezichtigungen und Widersprüchen.

 

Für Widmer ist es kein Stück über die Krise, sondern ein Stück aus der Krise. Mit scharfem Auge seziert er, wie schon in seinem bisher erfolgreichsten Stück Top Dogs, den real existierenden Kapitalismus in all seinen kuriosen, wie erschreckenden Facetten. In seiner neuen, von Luis Buñuels Film Der Würgeengel inspirierten Farce, versetzt er die Vertreter der ‚Alternativlosigkeit’ in eine Situation, die keine Alternativen zulässt.

 

Inszenierung Michael Helle | Bühne und Kostüme Achim Römer

 

Mit Christina Kühnreich, Diana Wolf | Pao-Su Chiang, Tobias Gondolf, Matthias Kleinert, Heinz Kloss, Hubert Schlemmer, Tom Wild, Gerd K. Wölfle, Uwe Zerwer

 

Weitere Vorstellungen 3., 13., 21. und 27. April 2012 | 19.30 Uhr | Kleines Haus

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑