Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: VORSICHT! FRISCH GESTRICHEN im Landestheater TübingenUraufführung: VORSICHT! FRISCH GESTRICHEN im Landestheater TübingenUraufführung: VORSICHT!...

Uraufführung: VORSICHT! FRISCH GESTRICHEN im Landestheater Tübingen

Ein Sing-Spiel von Heiner Kondschak,

Premiere am Freitag, den 1. Dezember 2006 um 18 Uhr in der LTT-Werkstatt.

 

Darauf haben viele kleine und große Theaterfans gewartet: Heiner Kondschak hat ein neues Theaterstück für das LTT Kinder- und Jugendtheater geschrieben!

Nach FRIEDAS REISE, DOGS und GESCHICHTEN AUS DEM SUPERMARKT heißt es jetzt: VORSICHT! FRISCH GESTRICHEN. Der Untertitel „ein Sing-Spiel“ verrät: Es geht wieder sehr musikalisch zu. Zur Live-Musik auf der Bühne wird gesungen und gespielt – und das auf verschiedenen Ebenen.

 

Da ist zunächst SIE, Nicole Lorenz, Geschäftsfrau, ehrgeizig und erfolgreich, überzeugter Single, mit schicker großer Wohnung. ER dagegen, Bernd Meister, ist brotloser Musiker, jobbt, um zu überleben, wohnt in einem Abrisshaus, legt wenig Wert auf Äußerlichkeiten, isst aber gerne und gut. Diese beiden wandelnden Gegensätze treffen nun aufeinander, denn SIE hat IHN engagiert, ihre Wohnung zu renovieren. Und das beginnt am ersten Tag gleich mit einer Verspätung seinerseits, was ihr total stinkt, auch wenn sie selber daran schuld ist. Aber das kann sie nicht zugeben, sondern denkt es nur.

 

 
Apropos denken: Anders als im wirklichen Leben kann man hier hören, was die Figuren denken, denn die Gedanken des ungleichen Pärchens werden von einer weiteren SIE und einem anderen ER gesungen! Und richtig verwickelt wird es, wenn sich auch noch die beiden Live-Musiker einmischen und die Liebesgeschichte auf Umwegen zudem zu einem spannenden Krimi wird.

 

 
Regie: Jochen Fölster // Ausstattung: Conny Brey // Musikalische Leitung: Heiner Kondschak // Dramaturgie: Monika Hunze

Mit: Marie-Louise Gutteck / Rupert Hausner / Heiner Junghans / Heiner Kondschak / Bernhard Mohl / Chrysi Taoussanis

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑