Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Winter. Reise."- Ein Musiktheater nach Franz Schubert - Mecklenburgisches Staatstheater SchwerinUraufführung: "Winter. Reise."- Ein Musiktheater nach Franz Schubert -...Uraufführung: "Winter....

Uraufführung: "Winter. Reise."- Ein Musiktheater nach Franz Schubert - Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin

Premiere am Freitag, den 24. April 2015 um 19.30 Uhr im E-Werk. -----

Inspiriert von den musikalischen Bildern in Franz Schuberts Liedzyklus geht Regisseur Hendrik Müller auf die Suche nach den Einsamkeitsorten der menschlichen Seele. Schuberts Musik erklingt im Wechselgespräch zwischen drei singenden Protagonisten, begleitet vom Pianisten am Flügel.

Ein Nirgendwo im Überall ist der Platz, an dem sich Sehnsüchte und Enttäuschungen der Hoffnungslosen und Gestrandeten im konstanten Selbstgespräch, im scheinbar endlos fließenden inneren Monolog begegnen. „Winter. Reise.“ greift zutiefst romantische Metaphern auf und erzählt sie in ihrer heutigen Allgegenwärtigkeit und Alltäglichkeit. Die intime Bühne des Schweriner E-Werks lädt ein zum Experiment Musik-theater.

 

Kammeropern im E-Werk haben in Schwerin Tradition. In dieser Spielzeit bildet nun Schuberts großer Zyklus der „Winterreise“ die musikalische Mitte. 1827 vertonte Franz Schubert den Gedichtzyklus von Wilhelm Müller, der wenige Jahre zuvor erschienen war. Es entstanden 24 Lieder in zwei Abteilungen für eine Singstimme mit Klavierbegleitung, die in ihrer durchgestalteten Ausdruckskraft zum Inbegriff der Liedkunst geworden sind. Kaum ein Bariton verzichtet darauf, sich im Laufe seiner Karriere mit ihnen zu beschäftigen.

 

Der Berliner Regisseur Hendrik Müller befragt den romantischen Liedzyklus auf dessen dramatische Dimension und entwickelt eigens für das E-Werk einen Musiktheaterabend nach Schubert. Mit seinem Ausstatter Alexandre Corazzola hat er in Schwerin bereits Dvořáks „Rusalka“ auf die Große Bühne gebracht, nun sind beide erstmals für das E-Werk tätig.

 

Musikalische Leitung und Klavier: Clemens Michael Kraft

Regie: Hendrik Müller, Ausstattung: Alexandre Corazzola, Video: Johannes Xaver Zepplin

mit: Sophia Maeno, Josefin Ristau, Markus Vollberg

 

Weitere Vorstellungen: am 20.4. um 18 Uhr sowie am 24.4. und 25.4. jeweils um 19.30 Uhr im E-Werk des Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin.

(Werkeinführungen immer 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn im Café des E-Werk)

 

Kartentelefon: 0385 / 5300 – 123; kasse@theater-schwerin.de

 

Zusatz-Veranstaltung in Kooperation mit dem Staatlichen Museum Schwerin

Galerie Alte & Neue Meister

Rendezvous im Museum: „Winter. Reise. Landschaft.“

Gespräch mit Dr. Gerhard Graulich, Kurator der Ausstellung „Reise nach Indien“, und mit Hendrik Müller, Regisseur der Produktion „Winter. Reise.“. Moderation: Dr. Ute Lemm

Am Donnerstag, den 21. Mai 2015 um 18 Uhr im

Staatlichen Museum Schwerin Galerie Alte & Neue Meister

Eintrittskarten für diese Veranstaltung sind im Staatlichen Museum erhältlich

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑